Fotoshow Indian Chief Vintage

Fotoshow Indian Chief Vintage


Der Indianer ist zurück

Der Name Indian ist Legende. Zum einen weil die Marke älter als Harley ist und zum anderen weil es sie im Grunde genommen seit 1953 nicht mehr gab. Die legendären Scout- und Chief-Modelle mit geschwungenen Kotflügeln und dem ebenso stilprägenden Häuptlingskopf auf dem Schutzblech sind bis heute Ikonen und begehrte Sammlerobjekte. 2011 übernimmt Polaris die Marke und bringt für das Modelljahr 2014 gleich 3 neue Modelle an den Start. Wir haben als erstes die Chief Vintage im Testfuhrpark.

Und damit endlich einen Cruiser der nicht von Beginn an als Harley-Kopie abgetan wird. Denn Indian zitiert mit der Chief Vintage die eigene Vergangenheit und übernimmt typische Merkmale wie die Kotflügel und Hauptlingskopf mit in die Gegenwart. Damit hält man nicht nur den heimischen Marktführer auf Abstand, sondern auch die Schwestermarke Victory. Die interpretiert das Thema Chopper/Cruiser auf eine moderne Art und Weise. Indian geht den klassischen Weg. Eine echte Schönheit ist der 1811 Kubik große V2. Wie aus einem Stück gefrässt, herrliche Zylinderköpfe und einfach aus jedem Blickwinkel eine Augenweide. Und doch ein modernes Stück Technik mit 92 PS und gewaltigen 139 NM Drehmoment bei 2600 Umdrehungen. Der Scheinwerfer könnte größentechnisch von einem alten LKW stammen, es scheint sich die komplette Welt darin zu spiegeln. 

Das setzt sich auch bei den Bedienelementen fort. Wo andere Hersteller Schalter, Blinker und Flüssigkeitsbehälter in schnöden Kunststoff hüllen, verbaut Indian verchromtes Metall. Und was an der Chief Vintage nach Leder aussieht, ist tatsächlich welches. Die Satteltaschen machen ihrem Namen alle Ehre, denn sie könnten tatsächlich von einem Cowboy stammen. Kein Koffer der mit Leder bezogen ist. Nein. Eine echte Ledertasche und damit natürlich bei Regen inkontinent. Der Klopfer sind allerdings die Fransen. Satteltaschen, Sitz und sogar die Trittbretter zieren dieses doch fragwürdige Designelement. Zu guter Letzt ist die Chief Vintage einfach ein riesiges Motorrad. Mit 2.634 mm Länge übertrifft sie die auch nicht kleine Road King um glatte 18,4 cm.

Text und Bilder: Matthias Hirsch