Fotoshow Yamaha MT-07

Fotoshow Yamaha MT-07


Die zweite Welle

Mit der MT-07 baut Yamaha endlich wieder einen flotten Einsteiger. Die Zulassungszahlen stimmen, die zweite Welle trifft also auch. Der Begriff trifft sogar doppelt, denn es gab schon einmal eine MT-Modellreihe, es ist also bereits der zweite Aufschlag. Und innerhalb dessen war die MT-07 wieder die Zweite die das Licht der Öffentlichkeit betrat.

Wobei die aktuelle Modellreihe wenig bis nichts mit den Vorgängern am Hut hat. Die MT-01 war und ist ein faszinierendes Motorrad, sprach aufgrund hohem Gewicht und ebenso hohem Preis zu wenig Kunden an. Die MT-03 litt an ihrem schlappen Einzylinder und war auch kein Sonderangebot. Diese Fehler hat Yamaha bei der MT-07 nicht gemacht. Der Reihentwin steht mit 75 Pferden ordentlich im Futter und ist mit 182 Kilo erfreulich leicht geraten. Gleiches gilt für den Preis: 5.995 Euro (inkl. ABS) sind mal wirklich günstig.

Zumal die MT-07 weder auf den ersten noch auf den zweiten Blick als Sparbüchse zu erkennen ist. Kompakt und bullig wirkt sie durch den breiten und kantigen Tank, die zweiteilige Sitzbank und das schmale Heck sehen schick aus. An der Hinterhand dreht sich ein fetter 180er Schlappen. Insgesamt ein durchaus selbstbewusster Auftritt. Dazu hält das Zubehörprogramm von Yamaha einiges für die MT-07 bereit: Akrapovic-Auspuff, Windschild, Tankrucksack und Gepäcktaschen, Topcase, Fußrasten-Anlage, Komfort-Sitzbank, Abdeckung Soziussitz und vieles mehr. Wir sind gespannt wie sich die Yamaha im Vergleich zum bisherigen Klassenprimus Kawasaki ER-6n schlägt. 

Text & Bilder: Matthias Hirsch