Vorstellung Victory Magnum

Vorstellung Victory Magnum


Fullsize Bagger

Wem die Cross Country bis dato zu fade war, wird jetzt mit der Magnum geholfen. Die ist laut Hersteller ein Langstreckentourer im „Factory-Custom-Design“, was immer dass auch bedeuten mag. Für uns sieht es schlicht nach einem ordentlich gepimpten Tourer mit auffälligen Details aus.

Dazu zählt vor allem die Lackierung und das mächtige 21-Zoll-Rad mit 120er Reifen an der Front. Victory spricht von „bemerkenswert agiler Fahrwerksgeometrie, der niedrigsten Sitzhöhe seiner Klasse und kompromissloser Schräglagenfreiheit". Und ganz nebenbei sind Komfort-Einbußen trotz 25 mm Tieferlegung auch kein Thema. Wir gehen mal davon aus dass die Schräglagenfreiheit kompromisslos niedrig ausfallen wird und man ansonsten sich auf einen knackigen Tourencruiser einrichten sollte.

Der ist allerdings tatsächlich recht einzigartig. Das große Wagenrad an der Front hatten wir bereits erwähnt. Die durchweg Dreifarb-Lackierungen sind wirklich gelungen und betonen die Linienführung des Motorrads. Dazu kommt die Magnum mit modernster Lichttechnik, denn alles was leuchtet (inklusive der Scheinwerfer) tut dies per LED. Insgesamt ein echt imposanter Auftritt. Als Antrieb dient der bekannte 1.731 Kubik große Victory-V2. Preise sind noch nicht bekannt. Die Victory Magnum wird wohl Ende 2014 bei den Händlern stehen.

Bilder: Victory