Vorstellung Indian Scout

Vorstellung Indian Scout


Leichter Indianer

Indian macht wirklich ernst. Mit der Scout zünden die Indianer die nächste Stufe der Welcome-Back-Tour ihrer ursprünglichen Modelle. Im Gegensatz zu den bisherigen „Neugeborenen“ hüllt sich die Scout allerdings nicht in ein betont klassisches Kleid nach Vorbild der eigenen Historie. Die neue Scout kommt im aktuellen Cruiser-Look und glänzt mit mehr als überraschenden Eckdaten.

Die Indian Scout hat rein optisch tatsächlich wenig bis nichts mit ihrer Urahnin am Hut. Indian spricht zwar von einer „an den Starrahmen der klassischen Scout angelehnten schnörkellosen Linienführung“, das schieben wir aber mal schnell in die Sprüche-Schublade. Wobei die Optik tatsächlich schnörkellos ist, aber dank zwei seitlich angebrachter Federbeine mit Starrahmen-Look nix zu tun hat. Der 1.133 Kubik große V2 ist denn eher modern als klassisch gezeichnet, speziell wenn man ihn mit dem 111er der großen Geschwister vergleicht. Dazu hat er Flüssigkeitskühlung und mehr Power, denn er leistet satte 100 PS und hat damit 8 Pferde mehr im Stall. Oberndrein hat er auch noch weniger zu schleppen. Mit 255 Kilo fahrfertig liegt die Scout gleichauf mit einer Harley-Davidson Forty-Eight, hat aber eben 32 Mustangs mehr in der Herde als diese. Beim Drehmoment liegt die Harley dann wieder vorne. Zwar hat sie mit 96 NM einen Hauch von 1,7 NM weniger, allerdings braucht die Scout dazu 5900 Umdrehungen und die Forty-Eight nur 3.750.

Fahrwerkseitig sieht es nach gewohnter Ami-Kost aus. Die Sitzhöhe ist mit 643 mm extrem niedrig. Dementsprechend ist der hintere Federweg mit 76mm knapp bemessen. Die Scout steht auf 16-Zöller, vorne im Format 130/90, hinten 150/80. Gebremst wir vorne und hinten mit jeweils einer 298er Scheibe, ABS ist serienmäßig. Laut der Indian-Homepage beginnt die Scout preislich bei 12.990 Euro. Anfang 2015 wird die Indian Scout in den Farben Thunder Black, Indian Motorcycle Red sowie in Matt Silver Smoke und Thunder Black Smoke bei den Händlern stehen.

Bilder: Indian