Victory Vison schafft 200.000 km

Victory Vison schafft 200.000 km


Kilometerfresser

Schon fünfmal die Erde umrundet hat die Victory Vision des Schweizers Fredi Uhr. Und das ohne größere Probleme. Fredi Uhr hat eine Vision, eine Victory Vision. Und den Traum, mit ihr einmal um das Mittelmeer herum zu fahren. Angesichts der Reisen, die der Schweizer schon mit seiner Victory gemacht hat, klingt das gar nicht so ambitioniert. Immerhin ist er mit dem Tourer aus Spirit Lake in Iowa schon von Ankara in der Türkei nach John O’Groats in Schottland gefahren. Und über 14.000 Kilometer auf einer Tour durch Frankreich, über die Britischen Inseln und die Iberische Halbinsel.

200.000 Kilometer hat Uhr auf diese Art mit seiner Vision Tour seit 2010 bereits zurückgelegt – das entspricht fünf Weltumrundungen in vier Jahren! Defekte? Fehlanzeige: Lediglich ein Radlager musste der Eidgenosse aus Wetzikon bei Kilometerstand 137.000 wechseln lassen. Kein Wunder, dass der Vielfahrer sein Motorrad liebevoll „First Swiss Pearl“ nennt. Schließlich war seine Vision die erste in der Schweiz – und zwar in der Farbe „Pearl White”. Das leichtfüßige Handling, das souveräne Fahrwerk, die exzellenten Bremsen, die entspannte Sitzposition, die tolle Aerodynamik – der Schweizer findet nach dieser Kilometerleistung gar kein Ende, sein geliebtes Töff zu loben.

Während der Intermot darf die Vision Tour von Fredi Uhr eine Pause einlegen und sich auf dem Victory Messestand (A068-B069 in Halle 6.1) in Köln vom Publikum bewundern lassen. Danach geht es aber gleich wieder los. Schließlich ist Fredi ein Ganzjahresfahrer. Und der Traum von der Umrundung des Mittelmeers wartet noch.