BMW R1200R 2015 - Vorstellung

BMW R1200R 2015 - Vorstellung


Fahraktiver Boxer-Roadster im modernen Gewand

BMW spendiert 2015 der neuen R1200R den flüssigkeitsgekühlten Boxermotor aus der R1200GS. Im sichtlich dynamischer gestalteten Roadster leistet das dohc-Triebwerk 125 PS (92 kW) bei 7750/min und ist für 125 Nm Drehmoment bei 6500/min gut, die per Kardanwelle ans Hinterrad transferiert werden

Das bedeutet gegenüber dem Vorgängermodell eine deutliche Drehmomentsteigerung über das gesamte Drehzahlband bei harmonischerem Verlauf. Serienmäßig hat die R1200R die beiden Fahrmodi „Rain“ und „Road“, das ABS mit Vierkolben-Radialsätteln und die Automatische Stabilitätskontrolle ASC, mit der Sonderausstattung „Fahrmodi Pro“ erweitert sich das Repertoire um die Dynamische Traktionskontrolle DTC sowie um die Fahrmodi „Dynamic“ und „User“.

Daneben fallen ein steil angestellter Endschalldämpfer und der mittig platzierte Wasserkühler auf. Ein neuer Stahlrohr-Brückenrahmen integriert den Zweizylinder-Boxer als mittragendes Element, neu ist vorn die Abkehr vom Telelever hin zu einer Upside-Down-Telegabel. Hinten werkelt der bekannte EVO Paralever, beide führen leichte 10-Speichen-Gussräder im Design des Supersportlers S1000RR.

Als weitere Sonderausstattung steht für die R1200R das Dynamic ESA (Electronic Suspension Adjustment) der neuesten Generation mit den Programmen „Road“ und „Dynamic“ zur Verfügung. Für die Basisausstattung sind 12.800 Euro fällig.

Text: Thilo Kozik

Bilder: BMW