Kawasaki Versys 650 2015

Kawasaki Versys 650 2015


Die Kleine macht sich

So erfolgreich die ER-6n ist, so ein Schattendasein fristet die Versys 650. Im Grunde hat sie alles was zu einem erfolgreichen Package notwendig ist. Kräftiger Motor, gutes Fahrwerk und komfortable Sitzposition. Allerdings hat Kawasaki der Versys eine nicht wirkliche schön anzusehende Visage verpasst. Und die kam – bei allen sonstigen Qualitäten – beim Publikum nicht wirklich gut an. Für die kommende Saison jetzt die gründliche Überarbeitung inkl. Face-Lifting. Operation gelungen – Patientin ist hübsch.

Das neue Gesicht mit Doppel-Augen sieht wirklich gut aus. Erinnert ein wenig an die Z1000SX, die Familienähnlichkeit ist also durchaus vorhanden. Natürlich baut die Front der Versys 650 etwas höher, das tut dem Windschutz der verstellbaren Scheibe sicher gut. Überhaupt stand die Tourentauglichkeit wohl ganz oben im Lastenheft. Die verstellbare und größere Scheibe haben wir  bereits erwähnt. Dazu kommt noch das um 2 Liter gestiegene Tankvolumen. Bei insgesamt 21 Litern dürfte eher die Fahrerblase als das Tankvolumen zum Stopp zwingen. Optional sind Kofferset, Topcase, Handprotektoren, Griffheizung, LED-Zusatzscheinwerfer und noch einiges mehr erhältlich.

Motorseitig bleibt es beim bekannten 650er Reihentwin, der die üblichen Überarbeitungen über sich ergehen lassen musste. So spricht Kawasaki von einem optimierten Drehmomentverlauf, speziell zwischen 3.000 und 6.000 Umdrehungen. Die 69 PS dürften allemal für die Mittelklasse reichen, war bei der Vorgängerin so und wohl auch bei der neuen Versys 650. Preise sind bis dato noch nicht bekannt, wohl aber die Farben. Die Versys 650 wird in Grün, Weiß, Gelb und Schwarz erhältlich sein.

Text: Matthias Hirsch

Bilder: Kawasaki