Fotoshow Kawasaki VN900 Custom

Fotoshow Kawasaki VN900 Custom


Einstiegs-Chopper

Die VN900 Custom will im Kawasaki-Programm eindeutig die Rolle des Choppers übernehmen. Kleine Lampe, schlanke Gabel und großes sowie spindeldürres Vorderrad sind nun mal typische Merkmale. Dazu hüllt sie sich fast komplett in matte dunkle Farben, lediglich Gabelrohre und Lenker glänzen in Chrom.

Auch der Motor hüllt sich komplett in dunkles Gewand, wobei die polierten Kühlrippen einen schönen Kontrast bieten. Durch diese wirkt der V2 auf den ersten Blick luftgekühlt. Der Wasserkühler ist klein gehalten und geschickt zwischen die Rahmenrohre integriert, fällt damit erst auf den zweiten Blick auf. Ein roter Zierstreifen trennt auf dem Tank die beiden Farben Metallic Flat Platinum Gray und Flat Ebony. Wer denkt sich bloß immer solche Namen aus? Wir sagen es wie es ist: matt grau und matt schwarz. Das Rot setzt sich zusätzlich noch als Felgenband fort.

Der wassergekühlte V2 hat 903 Kubik und schöpft daraus 48 Pferdestärken die bei 5.700 Umdrehungen anliegen, maximale 77 NM brauchen dazu 3.700. Nicht gerade ein Hochleistungstriebwerk. Dabei hat die VN900 Custom schon ohne Fahrer ordentlich zu schleppen: 278 Kilo fahrfertig sind ein stolzer Wert. Die Konkurrenz bringt hier deutlich weniger auf die Waage. Preislich ist dann soweit alles wieder im Gleichgewicht, denn mit 8.495 Euro liegt die Kawasaki mit der Konkurrenz gleichauf, auch wenn sie kein ABS hat.

Text & Bilder: Matthias Hirsch