Fotoshow Honda CTX700N

Fotoshow Honda CTX700N


City-(C)Hopper

Die CTX700N macht es einem nicht leicht. Denn sie passt im Grunde in keine Schublade, was grundsätzlich ja kein Problem ist. Dummerweise ist sie so - nennen wir es mal – simpel gestaltet, dass sie tatsächlich keinen hinter dem Ofen hervorlockt. Was tut man denn mit diesem Chopper-Roller-Naked-Verschnitt? Ganz einfach: fahren!

Technisch basiert die CTX700N auf Hondas NC-Reihe. Die teilt sich Rahmen, Fahrwerk, Räder und Motor. Allerdings haben die Schwestermodell für diese Saison auf 750 Kubik inklusive leichtem Leistungsplus aufgerüstet. Die neue kleine Schwester muss allerdings mit dem alten 700er auskommen.

Und der hat gar keine 700 sondern 670 Kubik. Der Reihentwin stemmt tapfere 48 PS nebst 60 NM Drehmoment. Mit 227 Kilo vollgetankt ist die CTX700N für ein Einsteigermotorrad nicht gerade leicht, für einen Cruiser aber geradezu magersüchtig. Die Sitzhöhe ist mit 720 mm recht niedrig, kann aber auch an mageren 107 mm Federweg vorne und 110 mm hinten liegen. 

Der technische Clou ist ohnehin das serienmäßige Doppelkupplungsgetriebe DCT. Das treibt die Fuhre entweder als Automatik an oder wird per Schalter mit Daumen und Zeigefinger manuell bedient. Im Automatikmodus lässt sich übrigens jederzeit manuell eingreifen.  Wie alle Honda ab 250 Kubik hat auch die CTX700N ABS ab Werk. Wer sich eine zulegen möchte, muss dem Händler 7.990 Euro auf den Tresen legen.

Text & Bilder: Matthias Hirsch