Dainese D-air®

Dainese D-air®


von der Rennstrecke endlich auf die Straße

Mit dem Jahr 2010 macht Dainese, auch dank des wertvollen Beitrags durch die beim Tourist Trophy gesammelten Daten, bei der Entwicklung von D-air® einen wichtigen Schritt nach vorne.

Im Projekt D-air® hat eine neue Phase begonnen: das Racing-System ist bereit für die Einführung auf dem Markt und kann nun – dies ist seit 2000 das ehrgeizigste Ziel der Firma aus Molvena - als Straßensystem definiert werden. Durch jahrelange Studien, Projektplanungen und Tests auf Rennstrecken in enger Zusammenarbeit mit den Dainese-Piloten, von großen Champions bis zu jungen Talenten, konnte das D-air® Racing System nun endlich verwirklicht werden. Die Rennen waren schon immer ein wertvoller Prüfstand für die einzelnen Projektphasen und um die richtigen Änderungen vorzunehmen: die Stürze von Marco Simoncelli, die Highsider von Michael Ranseder und der konstante Einsatz von Jorge Lorenzo haben die schnelle Produktentwicklung möglich gemacht.  Die Isle of Man ist der ideale Hintergrund für die Transformation des Racing Modells zur Straßenversion: Die Tourist Trophy ist dabei das bindende Glied, das das durch D-air® Racing gewonnene Know-how in das Projekt der Straßenversion integriert.  Seit 2007 führt Dainese mit Guy Martin wichtige Mountain Course-Tests durch. Die ersten zwei Jahre wurden der Sammlung von Daten für die Entwicklung der Racing-Version gewidmet. Durch das in den Kombi von Martin integrierte Airbag-System konnten grundlegende Daten zur Definierung des durchschnittlichen Verhaltens dieses Systems auf einer unebenen Strecke – ganz im Gegensatz zu den Moto GP-Strecken – gesammelt werden. In diesem Jahr wird der Pilot aus Lincolnshire mit einem anderen System ausgestattet, speziell für die Erhebung von Daten, die zur Definierung des Straßenprojektes gebraucht werden. Jorge Lorenzo und Guy Martin sind also die beiden Dainese-Piloten im Mittelpunkt des ehrgeizigen D-air®-Projektes, die stark dazu beitragen und beigetragen haben, dass dieses gefördert wurde und wachsen konnte. Ihre Begegnung beim TT stellt ein Symbol für die Kontinuierlichkeit bei der Entwicklung der beiden Systeme dar. Im dritten Jahr als Sponsor bzw. Safety Partner der Tourist Trophy bekräftigt Dainese die Bedeutung des Wettbewerbs im Bereich der Forschungs- und Entwicklungsarbeit, um technologische Innovationen und Verbesserungen von Protektorensystemen im Sport voranzutreiben. Diesbezüglich erhält die Strecke auf der Isle of Man eine grundlegende Relevanz: Es ist nicht mehr eines der gefährlichen Rennen, das verboten werden sollte, sondern eine wagemutige Bewährungsprobe und echte Teststrecke zum Durchführen von Tests und zur Gewährleistung einer größeren Sicherheit für jedermann.