Polo an Equistone Partners Europe verkauft

Polo an Equistone Partners Europe verkauft


Heuschrecken in Jüchen?

Polo, die Zubehör-Kette, hat einen neuen Eigentümer: Die 1979 in Großbritannien als Barclays Private Equity gegründete Investment- und Fonds-Gesellschaft „Equistone“ hält seit 30. Januar 2015 die Mehrheit an dem Unternehmen mit Sitz in Jüchen. Nach der Polo-Insolvenz 2011 übernahm das Investorenkonsortium „Paragon Partners“ unter Beteiligung der Co-Investoren von „Tempus Capital“ aus München die Führung bei Polo, und mit einem neuen Management-Team unter der Leitung von Dr. Michael Kern (CEO) haben Restrukturierungs- und Neuorientierungsmaßnahmen anscheinend gegriffen – Umsatz und die Profitabilität konnten deutlich gesteigert werden. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erwirtschaftete POLO Motorrad einen Umsatz von rund 114 Millionen Euro.

Nun haben „Paragon Partners“ und „Tempus Capital“ ihre Anteile an „Equistone“ verkauft, über den Verkaufspreis wurde wie in diesen Kreisen üblich Stillschweigen vereinbart. An der Führungsstruktur in Jüchen ändert sich dadurch nichts, Polo-Geschäftsführer bleibt der 2013 angetretene Dr. Michael Kern. Seine Zielsetzungen lauten: Weiterer Ausbau des Polo-Filialnetzes und des Online-Handels.

Für die Polo-Kunden wird sich dadurch vermutlich nichts ändern, das Einkaufserlebnis im Shop und online bleibt so, wie es ist. Ob sich für die Shop-Partner in Zukunft etwas verändern wird, ist noch nicht bekannt.

Mehr Infos unter www.polo-motorrad.com, www.paragon-partners.de, www.tempuscapital.de und www.equistonepe.de.