Red Bull X-Fighters World Tour 2010 / Moskau / RUS

Red Bull X-Fighters World Tour 2010 / Moskau / RUS


Mit Ballgefühl über den Kicker

Das runde Leder hielt am Freitag auch die 12 besten FMX-Athleten der Welt in Atem. Einen Tag vor dem historischen Stopp der Red Bull X-Fighters World Tour 2010 in Moskau (RUS) wärmten sich der Spanier Dany Torres, Andre Villa (NOR), Mat Rebeaud (SUI), Robbie Maddison (AUS) und Co. mit viel Ballgefühl für das Spektakel am Roten Platz auf.

MOSKAU (RUS). In den Trikots ihrer Nationalteams sprangen die FMX-Superstars bis zu 30 Meter weit und 15 Meter hoch, versuchten dabei bei Geschwindigkeiten um die 60 km/h gekonnt mit einem Ball zu tricksen. Die feinste Klinge und das beste Ballgefühl bewies Dany Torres, der seinen Namensvetter Fernando Torres um nichts nachstand.



Vor dem dritten Bewerb der Red Bull X-Fighters World Tour 2010 (Samstag, 26. Juni 2010, 20.30 Uhr Ortszeit) herrscht im Fahrerlager Unstimmigkeit, wer als Favorit für die Gesamtwertung gilt. Ebenso verhält es sich, spricht man das Feld, auf den zukünfigten Fußballweltmeister an. „Die Schweiz natürlich“, hofft Mat Rebeaud. „Japan ist noch im Rennen“, strotzt Eigo Sato (JAP) vor Selbstvertrauen. „Mein Team ist am Vormarsch“, glaubt Spaniens FMX-Ikone Dany Torres. Kleinlaut zeigten sich Nate Adams (USA) oder der Neuseeländer Levi Sherwood. „Im Gegensatz zum FMX-Highlight in Moskau sind wir in Südafrika natürlich nur Aussenseiter. Aber immerhin beide noch im Bewerb“, erklärten der US-Amerikaner und der Neuseeländer unisono.