Yamaha XV950 Racer – Vorstellung

Yamaha XV950 Racer – Vorstellung


Kaffee-Renner

Yamaha bringt mit der XV950 Racer eine neue, wirklich coole Variante des 950er-V2. Der Bopper mutiert mit einigen Änderungen zum trendigen Café-Racer. Und liegt damit voll im Trend. Das Vorbild hierfür lieferte übrigens Customizer Marcus Walz, der dann gleich noch eine Rolle im Promo-Video übernahm.

Es gab Zeiten da nahmen die Hersteller aus Fernost ein normales Motorrad her, hängten hohe Lenker, Tropfentank und Stufensitzbank dran und nannten das Ergebnis dann Chopper. Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei. Ein sehr gutes Beispiel hierfür ist die Yamaha XV950, eher minimalistisch und einen eigenen Stil pflegend. Nix Harley-Kopie - eigene Wege gehen. Da die Basis schon stimmt, machte sich der Herr Walz ans Werk und baute aus dem Bopper einen veritablen Café-Racer. Und der stand Pate für die neue XV950 Racer.

Yamaha XV950 Racer 04

Tiefe Sitzposition und vorverlegte Fußrasten sind damit genauso passé wie der hohe Lenker und die cruisige Haltung. An der Gabel ist jetzt ein zweiteiliger Stummellenker aus geschmiedetem Aluminium angebracht. Die Lenkergriffe liegen damit 156 mm weiter vorn und 78 mm tiefer. Die Gabelbrücke ist ebenfalls aus Aluminium gefertigt und schwarz. Die Fußrasten sind komplette 150 mm weiter hinten sowie 75 mm höher montiert und ermöglichen damit deutlich höhere Schräglagen. Da man dann schon dabei war, hat man auch bei der Sitzposition was drauf gelegt. Der neue Solositz liegt 75 mm höher und mündet in einen für Café-Racer typischen Höcker. Die kleine Lampenverkleidung und die seitlichen Startnummernschilder runden den Look final ab.

Yamaha XV950 Racer 16

Da es mit der XV950 Racer flinker um die Ecken gehen soll, kommt auch das Fahrwerk nicht ungeschoren davon. Der Federweg wurde vorne um 9 und hinten um 6 mm erhöht. Damit stehen vorne 144 mm und hinten 116 mm zur Verfügung. Yamaha spricht von leichtfüßigem Handling und reichlich Fahrspaß auf kurvenreichen Straßen.

Als Antrieb fungiert der bekannte luftgekühlte V2 mit 942 Kubik der auf 52 PS und knapp 80 NM bringt. Der hat einiges zu schleppen, denn trotz minimalistischer Optik zeigt die Waage 251 Kilo für die XV950 Racer an. Die Yamaha wir ab Juni 2015 beim Händler stehen und ist für 9.395 Euro käuflich erwerblich.

Bilder: Yamaha