Michelin mit neuen Sportreifen

Michelin mit neuen Sportreifen


Franzosen-Gummis

Michelin feiert seine Rückkehr in den Motorrad-Spitzensport – ab 2016 sind die Franzosen offizieller Reifenlieferant der MotoGP– mit der Einführung von sechs neuen Hypersport- und Rennstreckenreifen für vier verschiedene Einsatzbereiche. Für Straßenfahrer besonders interessant ist die Adaptive Casing Technology (ACT) mit nicht mehr wie bisher symmetrisch angeordneten Karkassen-Lagen: Die erste ist in einem Winkel von 70 Grad, die zweite in einem Winkel von 90 Grad ausgerichtet. Dank dieser verkleinerten Differenz der Winkel ist der Reifen bei der Geradeausfahrt flexibler, zu den Rändern der Lauffläche hin nimmt seine Stabilität hingegen kontinuierlich zu.

MICHELIN Power SuperSport Evo

Rennstreckenperformance mit Grip auf trockener und nasser Fahrbahn und hervorragender Handlichkeit. Dadurch ist er sowohl auf öffentlichen Straßen als auch auf der Rennstrecke in seinem Element. Neue Gummimischungen im Verbund mit der neuen MICHELIN ACT-Technology im Hinterradreifen sorgen für außergewöhnliche Stabilität in Kurven und bei Geradeausfahrt sowie eine hervorragende Langlebigkeit. Im Rennstreckeneinsatz ermöglicht der neue Aufbau der Karkasse zudem die Verwendung von niedrigeren Reifendrücken, was die Größe der Aufstandsfläche vergrößert. 

MICHELIN Power Cup Evo

Straßenzugelassener Reifen für seriennahe Rennklassen und Markencups. Der MICHELIN Power Cup Evo basiert auf dem Power Ultimate mit MICHELIN ACT (Adaptive Casing Technology), nutzt jedoch neue, vielseitigere 2CT-Verbindungen vorne und. Da die Auswahl speziell an die Wetterlage und das Rennstreckenlayout angepasster Reifen überflüssig wird, lässt sich der neue MICHELIN Power Cup Evo multifunktional einsetzen. Dazu gibt es neue Slicks und Supermoto-Reifen für Nässe und Trockenheit. 

Alle Infos zu den Pneus gibt es unter www.michelin.de.