Honda RCV213V-S – erste Bilder

Honda RCV213V-S – erste Bilder


MotoGP für die Straße

Auf der letztjährigen EICMA in Mailand war die RCV zum ersten Mal zu sehen. Jetzt zeigt Honda erstmals Details zur der erhältlichen Straßenversion RCV213V-S – S wie Street. Die bringt tatsächlich MotoGP-Technik auf das öffentliche Straßennetz.

Um dies zu erreichen, haben die Honda-Techniker einiges an die RCV213V angebaut: Scheinwerfer, Rücklicht, Blinker, Rückspiegel, Tacho, Hupe, Eletrostarter, Kennzeichenhalter und Seitenständer. Technisch sind ebenfalls ein paar Dinge geändert. Die Ventilsteuerung funktioniert mit konventionellen Ventilfedern statt der pneumatisch gesteuerten der Rennversion. Das Seamless-Getriebe weicht einer konventionellen Schaltbox.

Um auch engere Bögen nehmen zu können, ist der Lenkeinschlag von 15 auf 26 Grad erweitert. Die Bremsscheiben sind aus Edelstahl, die Bremsbeläge stammen von Brembo. Über Stückzahlen und Leistungsdaten der RCV213V-S schweigt sich Honda noch aus. Wer sich das gute Stück in die Garage stellen möchte, kann sie auf unter www.rc213v-s.com ab dem 13. Juli bestellen. Und sollte schon jetzt anfangen zu sparen: 188.000 Euro wird die Honda RCV213V-S kosten.

Bilder: Honda