Givis Maxia 4-Topcase-Serie

Givis Maxia 4-Topcase-Serie


Italienischer Schluckspecht

Dass auf der anderen Seite der Alpen die Uhren anders ticken, sieht man daran, dass dort alle Bikes ein Topcase aufgeschnallt haben. In teutonischen Augen sind die Heck-Behälter selten schön, doch unbestritten sind ihre praktischen Vorzüge von der willkommenen Zusatz-Mitnahmekapazität bis zur praktischen Helmablage beim Citybummel.

Dass auf der anderen Seite der Alpen die Uhren anders ticken, sieht man daran, dass dort alle Bikes ein Topcase aufgeschnallt haben. In teutonischen Augen sind die Heck-Behälter selten schön, doch unbestritten sind ihre praktischen Vorzüge von der willkommenen Zusatz-Mitnahmekapazität bis zur praktischen Helmablage beim Citybummel.

Der italienische Spezialist Givi hat bei der neuen Maxia 4-Linie stark an der Optik gefeilt, so dass sich das Topcase mit verschiedenen Farben und einer modernen Gestaltung besser in die Fahrzeugsilhouette einfügen lässt. 

Die vierte Generation des Monokey-Koffers Topcase Maxia 4 V56 bietet 56 Liter Volumen für zwei Klapphelme, in Ober- und Unterteil integrierte Reflektoren und sogar Einsätze aus eloxiertem Aluminium; in der Basisversion kommt der V65 auf 295 Euro, mit Alu-Einsatz und roten Reflektoren 309 Euro und mit zusätzlichem neongelbem Einsatz 344,90 Euro.

Mehr Infos unter www.givishop.de.