Harley-Davidson Modelljahrgang 2016

Harley-Davidson Modelljahrgang 2016


Druckvoll und düster

Während andere Motorradhersteller ihre Erlkönige den entsprechenden Jägern vor die Linse platzieren, stellen die Amerikaner schon ganz unverblümt ihre Neumodelle 2016 vor. Harley-Davidson bringt mit Fat Boy S, Softail Slim S und Road Glide Ultra neue Modelle, die Sportster-Modelle Iron 883 und Forty-Eight werden modellgepflegt.

Die neuen Modellen Harley-Davidson Fat Boy S und Softail Slim S erhalten als erste Serienmodelle des US-Herstellers den Screamin' Eagle Twin Cam 110B Motor, der bislang nur in den limitierten CVO-Sondermodellen zu haben war. Dank des 1801 cm³-V2-Motors steigen die beiden zu den bislang stärksten Cruisern in der Harley-Modellpalette auf – mit einem Drehmoment von 146 Newtonmeter bei 4000 Touren und einer maximalen Leistung von 92,5 PS. Als Hommage an die Bobber der Nachkriegszeit wird die Softail Slim S (ab 20.845 Euro) in der Farbkombination Olive Gold Denim im Militär-Look und in Vivid Black erhältlich sein, die Fat Boy S kommt ab 22.715 Euro in den Farben Vivid Black und Denim Black.

Harley-Davidson Fat Boy S 2016

Außerdem kommen alle Softail-Modelle im Modelljahr 2016 in den Genuss einer elektronischen Geschwindigkeitsregelanlage, aka Tempomat. Serienmäßig erhalten die Modelle Heritage Softail Classic, Softail Deluxe sowie die beiden neuen Modelle Fat Boy S und Softail Slim S außerdem ein Ride-by-wire-System, also den elektronischen Gasgriff, der den Tempomaten erst ermöglicht. Für alle andere Softail-Modelle gibt's die elektronische Geschwindigkeitsanlage optional. Desweiteren werden alle anderen Softail-Modelle 2016 vom leistungsstärkeren Twin Cam 103B Motor angetrieben, der bislang ausschließlich den Tourer-Modellen vorbehalten war. Somit erfreuen sich die Softails einer Leistung von 75 PS bei 5000/min und eines satten Drehmoments von 130 Newtonmeter, das der mächtige Vau-Zwo bei schlappen 3000 Kurbelwellenumdrehungen abliefert.

Harley-Davidson FortyEight 2016

Die Modellpflege der bereits bekannten Harley-Davidson Iron 883 und Forty-Eight umfasst neben Änderungen beim Design und einem komfortableren Sitz ein neues Fahrwerk. Vorn werkelt nun eine neue Cartridge-Gabel und hinten stufenlos in der Vorspannung justierbare Federbeine. Leichte Gussräder verringern die ungefederten Massen und sollen Fahrkomfort wie Agilität verbessern. Für die Iron 883 rufen die Amis ab 10.125 Euro, für die Forty-Eight 12.345 Euro auf.

Harley-Davidson Road Glide Ultra 2016

Als weitere Neuheit findet sich im Modelljahr 2016 eigentlich eine alte Bekannte: Die Harley-Davidson Road Glide Ultra, bis vor zwei Jahren im US-Programm, findet erstmals den Weg nach Europa. Für 2016 kommt sie mit neuem Design und dem bekannten Twin-Cooled High Output Twin Cam 103-Motor zum Kurs von 27.545 Euro, das hochwertige BOOM Box 6.5 GT Audio-System schon an Bord. 

Mehr Infos unter www.harley-davidson.de.