Honda CB1100EX - Fotoshow

Honda CB1100EX - Fotoshow


Schönheit aus Fernost

Mit der CB 1100 EX hat Honda eine klassische Schönheit im Programm. Freunde klassischer Naked-Bikes werden ihre wahre Freude an der CB haben. Hat sie doch alles was die Motorräder aus Fernost in den 70ern so erfolgreich gemacht haben. Mit dem kleinen aber feinen Unterschied: damals war es modernste heute ist es klassische Technik.

Natürlich hat die CB 1100 EX ihre optischen Wurzeln in der CB 750 aus dem Jahr 1967. In einer Zeit in der Zweizylinder als Maß der Dinge galten, schlug der Reihenvierer ein wie eine Bombe. Luftgekühlter Reihenvierer mit unglaublichen 67 Pferden und Scheibenbremsen an der Front – damals Wahnsinn. Und weil motorisierte Zweiräder in klassischem Look oder auch Retro-Look so modern sind, hat Honda sich doch dazu durchgerungen die CB 1100 auch bei uns anzubieten. Denn die hat tatsächlich schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, wurde aber nicht nach Europa importiert. Seit 2013 ist sie auch bei uns zu haben, im ersten Jahr noch mit Gussrädern und 5-Gang-Getriebe. Ein Jahr später hatte Honda ein Einsehen und uns die CB 1100 EX gebracht. Wunderschöne Speichenräder statt Gussfelgen, die Sitzbank jetzt fein gesteppt und das Getriebe mit einem 6. Gang. Klassischen Rundscheinwerfer, verchromte Schutzbleche und 2 Rundinstrumente gab es schon vorher, ebenso wie die herrliche und ebenfalls verchromte 4-in2-Anlage.

Honda CB1100EX 02

Sieht man von dem zusätzlichen 6. Gang einmal ab, blieb der Reihenvierer weitgehend unverändert. Und vor allem: Luftgekühlt. Dies macht ihn zu einem echten Augenschmaus: die feinen Kühlrippen sehen klasse aus, keine störenden Schläuche trüben die Optik. So schön können Motoren sein. Und die Schönheit hat auch innere Werte. 1140 Kubik reichen locker für 90 PS bei sehr moderaten 7.500 Umdrehungen sowie 91 NM bei noch niedrigeren 5.000. Die Honda kann auch jedes Pferd gut gebrauchen, denn es gibt viel zu schleppen: 260 Kilo drückt die eigentlich recht zierlich wirkende CB auf die Waage. Heavy Metal ist hier Programm.

Honda CB1100EX 04

Klassisch geht es auch fahrwerkseitig weiter. Vorne ist eine normale Telegabel verbaut, hinten zwei Federbeine. Sowohl vorne als auch hinten lässt sich die Federvorspannung anpassen. Mit 107 mm vorne und 114 hinten ist der Federweg nicht gerade üppig. An vergangene Zeiten erinnert auch die Bereifung, denn an Front und Heck drehen sich 18-Zollfelgen. Vorne ist ein schmaler 110er Reifen verbaut, hinten ein auch nicht gerade breiter 140er. Für die notwendige Verzögerung sorgen vorne Doppelscheiben mit Vierkolbenbremszangen und hinten eine Scheibe mit Einkolbenbremszange, ABS ist serienmäßig. Für 11.990 Euro steht die CB 1100 EX beim Hondahändler. Der Kunde kann dabei zwischen Schwarz (Darkness Black Metallic), Weiß (Pearl Sunbeam White) und Rot (Candy Alizarin Red) wählen. Man darf bereits gespannt sein wie sich die Honda im Vergleich mit der Yamaha XJR 1300 und der BMW R nineT schlägt.

Text & Bilder: Matthias Hirsch