Indian Black Hills Beast Scout

Indian Black Hills Beast Scout


Custom-Projekt der Indianer

Mit der Indian Black Hills Beast auf Basis der Indian Scout zeigen die Amerikaner, dass der Begriff Custom Bike auch einmal ganz anders interpretiert werden kann. Das jüngste Beispiel liefern zwei Designer mit der Black Hills Beast, die eine Reminiszenz an die traditionsreiche Black Hills Bike Rally darstellt.

Präsentiert wurde das Custom-Bike denn auch im Rahmen der Sturgis Motorcycle Rally, dem größten Motorradtreffen der Welt, das alljährlich Ende August in South Dakota stattfindet. Die Black Hills Beast Scout ist eine Auftragsarbeit der beiden Designer Doug Siddins und Nick Jaquez. Ihre Order war ebenso knapp wie eindeutig formuliert und lautete: Baut uns einen Hill Climber!

Um die Basis-Scout in das Black Hills Beast zu verwandeln, verlängerten Doug und Nick die Hinterradschwinge, spendierten der Maschine zwei fette Gummiwalzen (bestückt mit Fahrradketten, um den Grip zu erhöhen) und versahen sie mit einem Custom Lenker sowie einer speziellen Auspuffanlage. Der Startnummernhalter an der Front trägt zudem einen LED-Scheinwerfer. Einige Komponenten aus dem offiziellen Indian Zubehörprogramm durften ebenfalls nicht fehlen, darunter der „1920 Solositz“ und ein Satz Speichenräder.

„Über das Design waren wir uns schnell einig“, erläutert Nick Jaquez, „aber ohne die Unterstützung unserer Zulieferer und Partner hätten wir die Maschine nicht realisieren können. Ich glaube, wir haben da eine echt coole Maschine auf die Räder gestellt, die noch dazu richtig böse wirkt.“ Die Black Hills Beast ist bereits das fünfte Custom-Bike auf Basis der Indian Scout. Weitere Interpretationen sind die Black Bullet Scout, die Custom Military Scout, die Scout 42 und die Outrider Custom Scout