Triumph Bonneville 2016 - Vorstellung

Triumph Bonneville 2016 - Vorstellung


Triumph mit neuer Tradition

Alles neu und doch so vertraut – die ungewöhnlich langen vier Jahre, die Triumph für die Entwicklung der neuen Bonneville-Modelle gebraucht hat, haben sich ausgezahlt. Zur Erinnerung: Der Name geht zurück auf den berühmten Salzsee in Utah, wo Triumph 1956 einen Geschwindigkeitsrekord für Motorräder aufstellte. Das Aussehen der Modelle wiederholt die klassische Formensprache der 1968er Bonneville und des 1959er Originals mit flacher Sitzbank, rundem Scheinwerfer und puristischer Attitüde Damals war die Bonneville DAS britische Superbike, ein Original, eine wahre Motorradikone, und weltweit bekannt.

Die von Grund auf neue 2016er-Generation der legendären Baureihe umfasst gleich fünf neue Modelle, mit denen der britische Traditionshersteller das Angebot an retro-Klassikern weiter spreizt: Die Street Twin verkörpert als modernste Bonneville-Interpretation den Einstieg in die Modellpalette mit einem neuen, drehmomentoptimierten 900-cm³-Twin. Zeitlos und unverwechselbar im Stil des Originals aus dem Jahr 1959 gehalten tritt die Bonneville T120 und ihr cooles Pendant, die ganz in schwarz gehaltene Bonneville T120 Black auf. Beide werden von einem brandneuen 1200 cm³ Reihenzweizylinder angetrieben, der mit Dosselklappenstutzen im Vergaser-Design ausgestattet ist. Mit den neuen Thruxton und Thruxton R wird der Sportsgeist im Retrokleid herauf beschworen, als Triebwerk dient der 1200 cm³-Motor der T120, über Peripheriemaßnahmen druckfreudiger gemacht.

Triumph Bonneville T120 01

Herzstück der Britinnen ist eine neue Motoren-Familie, die besonders druckfreudig unten herum und in der Mitte ausgelegt wurde, weniger auf Spitzenleistung – deshalb wohl halten die Verantwortlichen erst einmal mit PS-Daten hinterm Berg und protzen mit dem gestiegenen Drehmoment: Der 900-cm³-Motor der Street Twin bietet in der Spitze 80 Nm bei 3230 U/min auf, das sind beeindruckende 18 % mehr und deutlich früher als sein Vorgänger.

Triumph Street Twin 01

Der 1200er schafft in den Bonneville T120-Modellen satte 105 Nm bei 3100 U/min – das bedeutet ein Plus von 54 % gegenüber der Vorgängergeneration T100. Und die Thruxton steht mit einem Spitzendrehmoment von 112 Nm bei 4950 U/min um 62 % mehr im Futter als die Vorgängerin. Fast noch schöner: Dank vielfältiger innerer Maßnahmen verspricht der britische Traditionshersteller eine Kraftstoffersparnis von 36 Prozent. Was wir dem neuen Antrieb aber schon attestieren können, ist eine unheimlich fette Portion Charakter – der Sound fällt überraschend satt und dröhnend aus, mit geschlossenen Augen hört sich das fast nach den längst vergangenen Zeiten glorreicher britischer Twin-Motoren an.

Triumph Thruxton R 01

Gleichzeitig hält die Moderne unterm Retrokleid Einzug in Form eines Flüssigkeitskühlers, der zwischen den vorderen Rahmenunterzügen ganz gut versteckt wurde. Neue Elektronikfeatures sind zwei Fahrmodi (T120, T120 Black, Thruxton R und Thruxton), ABS, Traktionskontrolle, Anti-Hopping-Kupplung und LED-Licht an Rückleuchten und als Tagfahrlicht bei allen 1200ern, eine USB-Ladebuchse und Wegfahrsperre.

Auch Rahmen, Geometrie und Federelemente haben sich gewandelt – wie stark und wie sich das auswirkt, bleibt aber noch geheim. Alle Modelle kommen mit dem gleichen Gerüst, das aber über Reifen und Federelemente individuelle Charaktere ermöglicht. Beispielsweise funkelt an der Thruxton R vorn wie hinten Schwedengold von Öhlins.

Triumph Inspiration Kit Scrambler

Ein ganz wichtiger Aspekt ist den Marketing-Fachleuten aber die Möglichkeit, die Bonneville ganz nach dem eigenen Geschmack zu gestalten. Mit mehr als 470 neuen, schicken und hochwertigen Zubehörteilen sollen die künftigen Bonneville-Eigner die Bonnie zu ihrem ureigenen Motorrad umbauen. Dazu gehören neue Auspuffanlagen von Vance & Hines und ein umfassendes Angebot an individuellem Zubehör, von Tail-Tidy-Heckumbauten bis zu Sitzbänken und formschönen, kompakten Bullet Blinkern, um nur einige zu nennen. Dabei hilft, dass sämtliche Anbauteile bereits homologiert sind und eine ABE/Eintragung in die Fahrzeugpapiere entfällt.

Triumph Inspiration Kit Track Racer 01

Als Gedankenstütze haben die findigen Briten „Inspirations-Kits“ zusammengestellt, die als Komplettset beim Händler eingebaut werden können oder als Einzelteile selbst montiert werden können – vom Scrambler und Brat Tracker bis zum Track-Racer und Café Racer reicht die Vorschlagsliste. Erstmals gibt es auch ein speziell für die Rennstrecke entwickeltes Thruxton R Race Performance Kit.

Mithin ist die neue Bonneville-Generation für Triumph eindeutig zukunftsweisend, ohne jedoch futuristisch zu sein. Weitere Informationen wie Preise, Motorleistung und Gewicht sind uns für den 7. Dezember versprochen – mal sehen, ob nicht doch schon früher etwas heraus sickert...

Thilo Kozik