Für Wuchtbrummen: ContiRoadAttack 2 EVO GT

Für Wuchtbrummen: ContiRoadAttack 2 EVO GT


Neuer Conti-Touren-Gummi

Ab sofort gibt es den ContiRoadAttack 2 EVO mit dem Zusatz „GT“ für schwere Reisemaschinen. Der GT ist die verstärkte Version des bewährten ContiRoadAttack 2 EVO: Unter Wahrung von Bauform und Zusammensetzung bekam die Karkasse am Hinterrad eine zusätzliche Lage verpasst, am Vorderrad ist die Karkassenkonstruktion ebenfalls auf die erhöhte Belastung durch schwere Tourer abgestimmt.

Durch die TractionSkin-Oberfläche verlässt auch der GT die Backform ohne Trennmittel und benötigt daher nur eine extrem kurze Einfahrzeit. 

Der neue Touren-Topreifen soll sich zudem durch besseren Nassgrip auszeichnen, das Profildesign bietet eine zuverlässige Drainagewirkung und die speziell für die EVO-Serie entwickelte Mischung ermöglicht eine klar definierte Griffigkeit auch bei Nässe. Darüber hinaus zeichnet sich der Neuling durch weiche Flanken und einen abriebfesteren Mittelbereich aus. Diese MultiGrip genannte Technologie erhöht die Lebensdauer des Reifens und den Grip in Schräglage deutlich. 

Durch die stärkere Karkasse kommen endlich auch Piloten besonders potenter Langstreckenbikes in den Genuss der „Continental-Performance“. Der ContiRoadAttack 2 EVO GT ersetzt den CRA 2 C; ContiRoadAttack 2 GT und 2 EVO bleiben im Programm. Der neue „Starkfuß“ EVO GT kann wegen seiner modifizierten Struktur weder mit dem auslaufenden CRA 2 C noch mit den aktuellen ContiRoadAttack 2 GT und CRA 2 EVO kombiniert werden. 

Die starken GT-Sohlen gibt es ab sofort in den Dimensionen 120/70 ZR 17 M/C 

(58W) TL und 180/55 ZR 17 M/C (73W) TL für Motorräder wie BMW R nineT, BMW R1200R / CLASSIC (K27 11), BMW R1200RT/ST/S, Suzuki GSX 1250 FA und Yamaha FJR 1300 A / AE / AS. 

Zusätzliche Freigaben für weitere „Dickschiffe“ werden folgen, auf der Continental-Homepage können Landstraßenkapitäne unter www.conti-moto.de immer den aktuellen Stand abfragen.