BMW G 310 R - Vorstellung

BMW G 310 R - Vorstellung


Indien-Roadster für die Welt

BMW steigt erstmals in die untere Mittelklasse mit einem Einzylinder-Roadster ein. Das von Grund auf neu konzipierte 300er-Motorrad ist ein echtes Welt-Modell: In München entwickelt, aber in Bangalore/Indien beim Partner TVS auf einer eigenen Fertigungsstraße zusammen gebaut möchten die Bayern damit gerne den Globus erobern, zumindest den südostasiatischen und südamerikanischen Markt. Fürs Design nahmen die Entwickler Anleihen bei den großen Modellen R 1200 R und S 1000 R, was dem Neuling richtig erwachsene Züge verleiht.

Für den Antrieb sorgt ein komplett neu entwickelter, 313 cm3 großer, flüssigkeitsgekühlter Einzylindermotor mit vier Ventilen, zwei obenliegenden Nockenwellen und elektronischer Kraftstoff-Einspritzung. Der mit 80 zu 62 mm moderat kurzhubig ausgelegte Single schafft maximal 34 PS bei 9.500/min und ein maximales Drehmoment von 28 Nm bei 7.500/min. Angesichts des Leergewichts von 158,5 Kilo dürfte das für eine flotte Dynamik reichen.

BMW G 310 R 07

Ungewöhnlich ist der um 180 Grad gedrehte Zylinderkopf, wodurch der Einlasstrakt in Fahrtrichtung gesehen vorn angeordnet ist. Dadurch bleibt Platz für eine lange Schwinge bei dennoch kurzem Radstand von 1374 mm für eine besondere Agilität. Als Rückgrat dient ein Stahlrohrrahmen in Gitterbauweise mit angeschraubtem Heckrahmen. Vorn kümmert sich eine solide Upside-down-Gabel um die Radführung, während hinten eine Aluminium-Kastenschwinge in Verbindung mit einem direkt angelenkten Federbein zum Einsatz kommt. Die G 310 R rollt auf Fünfspeichen-Leichtmetallgussrädern mit einem 110/70 R 17-Pneu vorne und 150/60 R 17 hinten. Die niedrige Sitzhöhe von lediglich 785 mm macht sie für viele Fahrerstaturen interessant.

BMW G 310 R 18

Die meisten Komponenten stammen übrigens von indischen Zulieferern und machen auf den ersten Blick einen mehr als akzeptablen Eindruck – BMW-Ingenieure waren bei jedem vor Ort, um die hohen Münchener Qualitätsvorgaben erfüllen zu können. Exakte Daten zu Preis oder Markteinführung waren noch nicht zu bekommen, das Weltmotorrad soll aber im Sommer des nächsten Jahres auf den Markt kommen.

Text: Thilo Kozik

Fotos: BMW