BMW R nineT Scrambler - Vorstellung

BMW R nineT Scrambler - Vorstellung


Retro-Geländegänger

Auf Basis des erfolgreichen Retro-Boxers R nineT kommt der logische Ableger mit der R nineT Scrambler und begründet zusammen mit dieser die neue BMW Erlebniswelt mit Namen Heritage.

Markantes Merkmal ist natürlich die hoch verlegte Auspuffanlage mit zwei übereinander angeordneten Endschalldämpfern. Eng ans Fahrzeug geschmiegt bleibt das schlanke Erscheinungsbild gewahrt. Doch der Scrambler trägt mehr Modifikationen in sich, als man auf den ersten Blick sieht: Neben neuen Guss-Rädern in der typischen Dimensionierung 19 Zoll vorn und 17-Zoll-Hinterrad kommen neue Federelemente zum Einsatz. Vor allem hinten steht mit 140 mm deutlich mehr Federweg bereit. Vorne federt eine konventionelle Telegabel mit 125 mm und klassischen Faltenbälgen. Eine echter Geländegänger wird die R nineT Scrambler wohl nicht werden, dennoch kann sie optional mit grobstolligem Gummi geordert werden. Der Metzeler Karoo III verleiht der BMW jedenfalls eine martialische Optik.

BMW R nineT Scrambler 11

Ein höherer Lenker sowie tiefer und weiter hinten angebrachte Fußrasten entschärfen die Ergonomie, entspannterer Kniewinkel bei klassisch-aufrechter Haltung ist das Ergebnis. Zur klassischen Optik passt das reduzierte Instrument: ein auf den ersten Blick einfacher Tacho ohne Drehzahlanzeige mit einem kleinen Digitaldisplay.

BMW R nineT Scrambler 17

Wie bei dem Café Racer R nineT ist der Heckrahmen quasi modular. So ist im Serienzustand eine 2-Personensitzbank samt Soziusrasten verbaut. Optional gibt es eine kurze Solositzbank mit Aluabdeckung. Die Soziusrasten lassen sich samt Ausleger demontieren.

BMW R nineT Scrambler 19

Überhaupt bietet die R nineT Scrambler einiges an optionaler Ausstattung. Neben der bereits genannten Einmansitzbank, Geländebereifung, automatische Stabilitätskontrolle ASC, Heizgriffe, zusätzlicher Drehzahlmesser, seitliche Startnummerntafeln, Windschild, Unterfahrschutz und einiges mehr. Ein Must-Have: die Drahtspeichenräder!

BMW R nineT Scrambler 23

Wenig geändert wurde am Antriebskonzept, dem tadellosen luft-/ölgekühlten Boxer mit 1.170 Kubik, dem letzten seiner Art. Im Scrambler leistet er 81 kW (110 PS) bei 7750/min bei einem bulligen Drehmoment von maximal 116 Nm bei 6000/min. Dank eines neuen Motor-Mappings, des größeren Auspuffvolumens sowie einem Kraftstoffsystem mit Aktivkohlefilter hält er jetzt die Vorschriften der Schadstoffklasse EU4 ein. Zu Preisen und Lieferdaten hat BMW noch keine Angaben gemacht.

Text: Thilo Kozik

Fotos: BMW