Ducati Hypermotard 939 und Hyperstrada 939 - Vorstellung

Ducati Hypermotard 939 und Hyperstrada 939 - Vorstellung


Ein Trio für die Spaß-Fraktion

Ducati bringt die Hypermotard auf den neuesten Stand und macht sie gleich noch Euro4-fähig. Die Hypermpotard 939 steht weiterhin für puren Fahrspaß auf engen und engsten Strecken.

Dabei handelt es sich bei der neuen 939 um ein Trio: Die Hypermotard 939, Hypermotard 939 SP und Hyperstrada 939 bekommen jeweils einen größeren Testastretta-11°-Desmo-Twin mit 937 cm3 Hubraum, der es auf 113 PS und 98 Newtonmeter Drehmoment bringt – alles der neuen EURO 4-Regelung entsprechend.

Alle Familienmitglieder erfreuen sich des Ducati Safety Packs, das ein dreistufiges ABS, eine achtfach einstellbare Traktionskontrolle und drei Fahrmodi bietet. Jeder Fahrmodus – Sport, Touring oder Urban bei der Basisversion und der Hyperstrada, Race, Sport und Wet bei der SP – ist mit unterschiedlichen Parametern hinterlegt, die der jeweiligen Hypermotard drei verschiedene Charaktere bescheren. Allround für die Hypermotard 939, Sport für die SP und Reisetauglichkeit bei der Hyperstrada.

Äußerlich fallen die Modifikationen des 2016er-Modeljahrgangs nicht so sehr ins Auge, nach wie vor sind eine puristisch-langbeinige Silhouette und in die Handprotektoren integrierte Blinker die charakteristischen Merkmale. Während alle drei den gleichen Motor besitzen, ergeben sich beim Fahrwerk deutliche Unterschiede: Die 181 kg leichte Hypermotard 939 besitzt eine 43er-Kayaba-USD-Gabel und ein Sachs Federbein, die SP-Version trägt Schwedengold von Öhlins, ist höher bei mehr Federweg und bringt nur 178 Kilo auf die Waage.

Ducati Hypermotard 939 SP 01

Die tourig angehauchte Hyperstrada trägt serienmäßig Weichgepäck, hat einen Gepäckträger, einen Hauptständer und ein Wilndschild. Die Ergonomie der Hyperstrada 939 weicht ebenfalls von den Schwestermodellen ab. Ein breiter und komfortabler Touring-Sitz sorgt gemeinsam mit einem um 20 mm höher montierten Lenker für mehr Langstreckentauglichkeit. Die Hyperstraga wiegt 187 kg und federt vorn mit Kayaba, hinten mit Sachs.

Ducati Hyperstrada 939 02

Preislich geht es mit dem Basismodell Hypermotard 939 bei 11.890 Euro los. Die Hyperstrada 939 kostet 13.290 Euro und für die sportliche Hypermotard 939 SP sind heftige 15.590 Euro fällig.

Text: Thilo Kozik

Fotos: Ducati, Kozik