Wunderlich Hybrid-GS mit 2WD

Wunderlich Hybrid-GS mit 2WD


Mit dem Zweiten fährt man besser

Der deutsche BMW-Zubehörspezialist Wunderlich hat eine echte technologische Innovation zu bieten: Auf der Mailänder EICMA präsentierten die Sinziger die weltweit erste BMW R 1200 GS LC mit einem zusätzlichen Vorderradantrieb, der dazu noch elektrisch funktioniert.

Die Wunderlich Hybrid-GS besitzt einen 7,6 Kilowatt starken elektrischen Vorderrad-Nabenantrieb, der nicht nur für mehr Vortrieb im Gelände sorgt, das angetriebene Vorderrad zieht die GS auch zügig durch die Asphalt-Kurve. 

Effizient wird die Konstruktion durch die Rekuperation, also die Energie-Rückgewinnung beim Abbremsen. Der in der Leistung regelbare Vorderradantrieb kann dazu auch komplett autark genutzt werden. Rein elektrisch geht es bei abgeschaltetem Verbrennungsmotor mit bis zu 20 Stundenkilometern voran, als Rangierhilfe genutzt, erlaubt der Elektromotor sogar eine Rückwärtsfahrt mit drei Kilometern pro Stunde. 

Das ist extrem praktisch, wenn die schwere GS mal wieder am Hang parkt. Zur Umsetzung des Elektro-Konzepts haben sich die Wunderlich-Ingenieure das Unternehmen evolt ins Boot geholt. Die findigen Italiener gelten als Spezialisten für Elektro-Mobilität auf dem Zweirad-Markt.

Mehr Infos unter www.wunderlich.de.