SW-MOTECH Open House 2016 - Rückblick

SW-MOTECH Open House 2016 - Rückblick


SW-MOTECH kann Koffer UND Party

Am 19. Juni war es wieder soweit. Die Zahl der Menschen im beschaulichen Rauschenberg wurde für einige Stunden fast verdoppelt. Trotz des durchwachsenen Wetters kamen rund 3.000 Besucher zum 7. Open House von SW-MOTECH, um auf Tuchfühlung mit dem Zubehörhersteller zu gehen.

Bei einem Bikerfest dürfen Spaß und Action nicht fehlen – Micha Threin sorgte mit Stunt-Shows und Wheelie-Simulator für Motorengeheul und kräftigen Applaus. Auch die Kinder kamen nicht zu kurz – fast durchweg herrschte großer Andrang an dem XL-Kinder-Quad-Parcours von Suzuki, auf der Hüpfburg und bei den anderen Mitmachaktionen.

Motorradbegeisterte konnten nicht nur die neuesten Modelle der großen Motorradmarken betrachten, sondern einige auch direkt selbst testen. Manch einer war beim Probefahren erstaunt, dass nicht nur die Motorräder von Kawasaki, Suzuki und Yamaha ordentlich Fahrspaß bieten, sondern auch die elektrisch angetriebenen Modelle von Zero Motorcycles. Fachberatung und attraktive Preise gab es auf der Händlermeile und beim Werksverkauf. Enders Motorsport präsentierte eine Vielzahl von Honda-Modellen, Schleenbecker MOTO stellte Maschinen von KTM und Husaberg aus, die Marken Ducati und Kawasaki wurden von Witten und Weber vertreten und der Suzuki- und Yamaha-Vertragshändler TEC Motors war auch dabei. Serviceworld 24 präsentierte Royal Enfield Motorräder und Zero Motorcycles, die auch direkt Probegefahren werden konnten, auch das Autohaus Wieseck stellte dafür zusammen mit dem Kawasaki Truck und dem Team Green Bikes zur Verfügung. „Unser besonderer Dank geht an unsere Händler und alle Mitwirkenden. Ohne Sie hätten wir so ein abwechslungsreiche Programm nicht auf die Beine stellen können“, so Geschäftsführer Jörg Diehl.

Statt bei einer klassischen Firmenführung präsentierte die Firma dieses Jahr ihre Aktivitäten auf einem interaktiven Infoparcours. Hier erhielten Interessierte Einblicke in die Arbeit der verschiedenen Abteilungen: man konnte den Mitarbeitern der Produktentwicklung beim 3D-Scannen und Designen über die Schulter schauen, verschiedene Verfahren der Qualitätssicherung selbst testen und konnte bei Showarbeiten in der Produktion live dabei sein. Besonders beliebt bei den kleinen Gästen war der Roboter, der zu diesem Anlass Getränke ausschenkte. Und wer ganz genau wissen wollte, wie aus einer Skizze, ein Prototyp und schließlich ein fertiges Verkaufsprodukt wird, konnte an den Vorträgen des Entwicklungschefs Fabian Rhiel teilnehmen.

Mit „Wheelie-Konni“ und dem Motorradreisen-Anbieter Overcross holte SW-MOTECH die große, weite Welt nach Hessen. Atemberaubende Bilder untermalten die spannenden Geschichten der Overcross-Tourguides von ihren Kambodscha- und Transafrika-Touren. Und „Isle-of-Man TT“-Legende Wheelie-Konni berichtete lebhaft von seinen Eindrücken, die er in über zwanzig Jahren bei der, mit über 200 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit, schnellsten Motorradrallye der Welt gesammelt hat.

Bei Live-Musik der „Box of Rocks“, leckerem Essen, hausgemachtem Rauschenberger Eis und dem ein oder anderen Getränk wurde informiert und verkauft, gefeiert und gestaunt. Bei dem diesjährigen Open House hat das Team von SW-MOTECH gezeigt, dass es nicht nur hochwertiges Motorradzubehör herstellen kann. Oder wie es Besucher Steffen bei facebook formuliert hat: „SW-MOTECH kann Koffer UND Party“.