Motorex bietet Vergaserreiniger

Motorex bietet Vergaserreiniger


Sauber aufbereitet

Ungeachtet der neuen Euro 4-Norm und moderner Einspritzanlagen bereiten viele Motorräder im Bestand ihr Gemisch mit einem Vergaser auf. Lange Standzeiten oder unsauberer Sprit können hier zu Problemen führen. Moderne Kraftstoffe haben so viele leicht flüchtige Bestandteile, dass sie bei längerer Standzeit zum Beispiel nach den großen Ferien an Zündfähigkeit verlieren und zur Schlammbildung neigen. Dies führt zur Verunreinigung der Vergaser, zu Startproblemen, unrundem Motorlauf sowie erhöhtem Verbrauch, an eine korrekte Vergaserabstimmung ist gar nicht zu denken.

Statt einer aufwändigen und teuren Vergaserreinigung empfiehlt sich erst die Anwendung des Motorex CARBURETOR CLEAN – bislang in der Spraydose angeboten, jetzt auch als Fluid zu haben, und zwar in konzentrierter Form in der 1-Liter-Blechdose. Für den Gebrauch kann der Vergaserreiniger im Verhältnis bis zu 1:4 mit Benzin verdünnt werden. In vielen Fällen reicht es zur Reinigung bereits, die Schwimmerkammer mit dem verdünnten Reiniger zu befüllen und das Gemisch nach zwei Stunden Einwirkzeit wieder abzulassen – eine ungeheure Zeitersparnis gerade für Werkstätten, die eingelagerte Kundenmotorräder zum Leben erwecken wollen. Nur in hartnäckigen Fällen muss der Vergaser dann noch zerlegt werden, um die Einzelteile im Reiniger über ein paar Stunden einzuweichen und hernach in Benzin zu waschen. 

Das Motorex CARBURETOR CLEAN Fluid ist beim gut sortierten Fachhändler für 39,80 Euro in der 1-Liter-Dose zu haben, unkonzentriert kostet der Vergaserreiniger in der 500-ml-Spraydose 12,95 Euro.

Mehr Infos unter www.motorex.com.