BMW R nineT 2017 – Vorstellung

BMW R nineT 2017 – Vorstellung


Topmodell der BMW-Klassiker

Die R nineT war der klassische Roadster den BMW uns zum 90-jährigen Geburtstag von BMW Motorrad schenkte. Und die nineT schlug ein wie eine Bombe. Mittlerweile strickt BMW auf Basis dieses Modells eine ganze Modellfamilie. Der ursprüngliche Roadster bleibt uns erhalten und ist gleichzeitig das Spitzenmodell der Heritage-Familie.

Mittlerweile 5 Modelle umfasst die Heritage-Baureihe rund um die R nineT. Von Pure über Racer, Scrambler, Urban G/S bis hin zur bekannten nineT. Weg glaubte die Pure ersetzt den Roadster, sieht sich getäuscht. Die R nineT ohne Namenszusatz ist das Spitzenmodell der Baureihe, setzt sich in Ausstattung und Material von den Schwestermodellen ab. Endlich hat der Kunde auch die Wahl zwischen unterschiedlichen Lackierungen, wenn auch grundsätzlich gegen Aufpreis.

Antriebsseitig greift die R nineT auf den Baukasten zurück. Wie alle nineT-Modelle wird der Luft-/Öl-gekühlte Boxer aus der R nineT Scrambler verbaut. Also 1.170 Kubik die für 110 Pferde bei 7.750 und 116 NM bei 6.000 Umdrehungen gut sind. Fahrmodi oder ähnliches sucht man vergeblich, eine Traktionskontrolle gibt es gegen Aufpreis. Als erste Neuerung fallen die neuen Instrumente auf: die beiden klassischen Rundinstrumente sind auch an der Racer verbaut und stehen der R nineT deutlich besser als die bisherigen mit hohem Digitalanteil. Und lässt man die Augen an der Front, fällt gleich noch die einstellbare Gabel auf. Während die jüngeren Schwestern mit normalen Telegabeln auskommen müssen, hat die R nineT weiterhin eine USD-Gabel. Diese ist dann jedoch erfreulicherweise voll einstellbar, es lassen sich also die Federbasis und Druck- als auch Zugstufe individuell anpassen. Am Heck können Federbasis und Zugstufendämpfung variiert werden.

BMW R nineT 2017 03

Kompliziert wird es wenn es um die mögliche Farbgebung geht. Wie bisher ist die R nineT in Schwarz mit per Hand gebürsteten Seitenflächen erhältlich. Dies gilt ebenfalls für den gebürsteten Alutank mit oder ohne sichtbare Schweißnaht. Die Variante Blackstorm metallic / Vintage hat zusätzlich eine gelbe Applikation mit der Startnummer 21. In dieser Variante ist der Aluminiumhöcker bereits enthalten, das Soziuskissen gehört ebenfalls zum Lieferumfang. Die zweite Variante nennt sich Blueplanet metallic / Aluminium. Diese Farbvariante basiert auf dem bereits erwähnten Aluminiumtank mit verschliffener Schweißnaht, allerdings ist der Mittelteil des Tanks sowie  des Höckers und Vorderradkotflügel in Blueplanet blau metallic lackiert. Tank und Höcker ziert zusätzlich eine goldene Einfassung als Übergang zwischen der Farbe und dem Alu. 

Der Preis für die R nineT beginnt in 2017 bei 15.200 Euro, das Modell steht zum Saisonstart 2017 zur Verfügung.

Text: Matthias Hirsch

Bilder: BMW