BMW R nineT Urban G/S 2017 - Vorstellung

BMW R nineT Urban G/S 2017 - Vorstellung


GS mit Strich

Wenn schon klassisch, wieso nicht die eigene Historie zitieren? Die neue R nineT Urban G/S macht genau das. 80er-Jahre-Fans wird nicht nur das Achselhaar von Nena in Erinnerung sein, auch die erste Boxer-Enduro in Paris-Dakar-Design mit oranger Sitzbank weckt nostalgische (und deutlich angenehmere) Gefühle.

Es gab Zeiten da hat BMW extra darauf hingewiesen das der Strich in G/S ab sofort entfällt. Die Modellreihe startete nämlich als R 80 G/S, erst später wurde daraus die GS. Ist doch eine nette Rolle rückwärts das Retro-Modell wieder mit dem Strich zu versehen. Und schon hat man die R nineT Urban G/S. Die macht mit der altmodischen Lampenmaske um den Rundscheinwerfer, der BMW-typischen Sportlackierung in Weiß mit blauen Elementen sowie der grell orangefarbenen Sitzbank mächtig einen auf 80er. Technische Basis ist die R nineT Scrambler, wobei der Begriff Basis im Grunde nicht weit genug geht. Denn die Urban G/S unterscheidet sich von der Scrambler lediglich in Farbgebung, Lampenmaske und hoch montiertem vorderen Schutzblech – der Rest ist identisch und trägt andere Farben. Trotzdem steht die G/S eigenständig, schick und eben in tollem 80er-Look auf der Straße.

BMW R nineT Urban GS 2017 22

Die Aufpreispolitik ist dann auch ähnlich wie beim Schwestermodell. Ab Werk steht die Urban G/S auf Gußrädern, schicke Speichenräder gibt es gegen Aufpreis. Aus technischer Sicht einziger Unterschied ist der Auspuff. Der entspricht dem der Racer bzw. der Pure, also ein einzelner Schalldämpfer, während die Scrambler den hochverlegten 2-teiligen hat. Der Antrieb ist gleich, also die bekannten 110 Pferdestärken aus 1.170 Kubik, das maximale Drehmoment liegt bei 116 NM. Bei so viel Gemeinsamkeiten wundert es einen nicht das beim Preis zwischen der Scrambler und der Urban G/S Einigkeit herrscht: mit 13.000 Euro tragen beide das identische Preisschild. Wer gerne alte G/S-Zeiten beschwören möchte und ein wenig auf Gaston Rahier machen will, findet in der R nineT Urban G/S den geeigneten Partner.

Text: Matthias Hirsch

Bilder: BMW