Fastest Bike on Ice

Fastest Bike on Ice


Buell Stuntman Craig Jones fährt mit seiner Buell 1125R einen neuen Geschwindigkeitsweltrekord auf Eis ein

Guter, trockener Asphalt wartet mit einem hohen Reibbeiwert von bis zu 1,2 µ auf. Eine wichtige Bedingung für die Verzahnung von Reifen und Fahrbahn – und die beste Voraussetzung für maximalen Fahrspaß.

Bei vereister Fahrbahn sinkt der Reibwert dramatisch auf unter 0,1 µ. Am besten gleich auf „Öffentliche“ umsteigen, raten Experten den Autofahrern. An Biker denken sie ohnehin nicht. Motorräder und Eis? Geht gar nicht. Geht doch! Das fand zumindest Buell Stuntfahrer Craig Jones. Extreme Temperaturen, extreme Bikes and extremer Speed – er hat sie erlebt. Und zwar in Schweden, wo er bei klirrenden Temperaturen den Rekord für die schnellste Motorradfahrt auf Eis aufstellte.

Nach einer kurzen Test- und Übungsphase auf dem gefrorenen Dellen, einem Seensystem in der schwedischen Provinz Gävleborgs Län, erreichte Craig auf seiner modifizierten 1125R die Geschwindigkeit von 238 km/h (148,7mph). Nur eine dünne Eisschicht trennte den Motorradprofi dabei von 1,226 Millionen Kubikmeter frostigen Wassers.

Für den außergewöhnlichen Einsatzort wurde Craigs Buell mit einer leistungsfördernden Lachgaseinspritzung aufgerüstet. 20 Millimeter lange Spikes am hinteren und 15 Millimeter lange am vorderen Reifen stellten zudem den erforderlichen Grip sicher. Derart beflügelt erreichte die 1125R nach einem 1,1 Kilometern kurzen Spurt ihr Rekordtempo.

Craig war sich der Risiken des waghalsigen Rekordversuchs durchaus bewusst, doch er sieht seine Stunt-Parforce wie immer eher gelassen: „Wenn Du bis ans absolute Limit gehen willst, ist Dein Kopf immer der größte Hemmschuh. Je weniger Du an die Gefahr denkst, desto besser! Deswegen habe ich versucht, nicht groß nachzudenken, sondern mich auf mein Bike gesetzt und Gas gegeben.“ Herzlichen Glückwunsch, Craig! Weitere Infos, starke Fotos und Filme zum Rekord gibt’s im Web unter www.buell.com/extreme