Zylinder und Zylinderkopf

Zylinder und Zylinderkopf


Gut geplant

Dem Roller ging die Puste aus. Untersuchungen ergaben, dass die Dichtflächen von Zylinderkopf und Zylinder nicht mehr hundertprozentig aufeinander passen. Der Zylinderkopf muss also plan geschliffen werden. Nach Altvätersitte!

Zylinderkopf und Zylinder wieder zueinander passend machen

Man nehme: Eine mittelprächtige Glasplatte, einen Bogen 200er Schmirgelpapier, lege die Glasplatte auf einen festen, ebenen Untergrund, darauf das Schmirgelpapier und halte beides mit der linken Hand gut fest. Dann setze man den Zylinderkopf mit der Dichtfläche auf und schiebe diesen mit leichtem Druck der rechten Hand, ohne zu verkanten, hin und her (Bild 1). Schon nach dem ersten Schleifgang, kann man gut erkennen, wo die Unebenheiten in der Dichtfläche liegen (Bild 2). Durch mehrmaliges wiederholen des Schleifvorganges kann nun die Dichtfläche eingeebnet werden. Der Fortschritt der Arbeit lässt sich klar und deutlich mit bloßem Auge erkennen. Solange unbeirrt weiter machen, bis sich auf dem gesamten Ring Schleifspuren zeigen (Bild 3). Wichtig ist, den Zylinderkopf immer möglichst planparallel zur Auflagefläche zu bewegen. Nur dann wird's auch wirklich gerade und im Endeffekt auch dicht. Jetzt den Kopf wieder auf den Zylinder setzen, über Kreuz und fest genug anziehen (Bild 4) und ab geht die Post (Bild 5). Das Ganze hat mitsamt Abbau und Montage des Zylinderkopfes nur gut 15 Minuten gedauert und wäre im Falle eines Falles sogar irgendwo auf Tour zu bewerkstelligen, denn ebene Glasflächen lassen sich schließlich überall finden. Besonders geeignet sind selbstverständlich die Panzerverglasung in Banken oder an Politiker-Limousinen. Nee, macht das bloß nicht!


Text & Fotos: pabi