Putz- und Reinigungsmittel

Putz- und Reinigungsmittel


Hausfrauentag

Neuerdings werden auf Motorradmessen Topf und Herdreiniger von fachkundigen Damen vorgeführt. Wir wollten wissen, was das umweltverträgliche und hautfreundliche Mittelchen drauf hat. Schließlich ist's ja wohl egal, ob End- oder Suppentopf!

Was haben die Mittelchen drauf?

Glücklicherweise passierte Franz I vor gar nicht allzu langer Zeit beim Testen einer namentlich hier lieber nicht genannten Satteltasche ein kleines, die Optik des TRX-Endtopfes ruinierendes Missgeschick.

Bild 1:

Angekokeltes Plastik lässt sich bekannter Maßen weder im heißen, noch kalten Aggregatzustand gut vom Auspuff entfernen. "Der weiße Stein", ein Universalreiniger mit Polierwirkung muss ran. Er soll kräftig genug schrubbeln, um den Schmock rückstandsfrei zu entfernen, darf aber am Auspuffchrom nicht kratzen.

Bild 2:

Zunächst die gröbsten Verkrustungen vorsichtig abknibbeln.

Bild 3:

Den leicht angefeuchteten Schwamm auf der Kalksteinartigen Substanz ausdrücken und durch gekonntes Rubbeln Schaum erzeugen.

Bild 4:

Mit diesem dann den Pabi am Auspuff weiterschubbeln lassen, damit der auch mal saubere Finger kriegt und die Hausfrau keinen Tennisarm.

Bild 5:

Ordentlichen Schwall Wasser drüber, mit sauberem, flusenfreien Tuch trocken polieren und: "SO hat der Auspuff noch nie geglänzt."

Das Hausmittelchen funktioniert tatsächlich! Und zwar auch auf allen anderen glatten Oberflächen wie Tank, Verkleidung, Felgen, Glas und Motor. Alles wird sauber, ohne zu verkratzen. Und sparsam ist der Putzstein auch noch. Aber das Allerbeste kommt erst noch: Er wird vom Haushalts- und nicht vom Motorradbudget abgezogen.

Text & Fotos: Franz I / Pabi

Infos unter: http://www.obenland.de/