Triumph Tiger Explorer Dauertester

Triumph Tiger Explorer Dauertester


Stück für Stück

In dieser Saison schmückt die Tiger Explorer aus dem Hause Triumph unseren Fuhrpark als Dauertester. Als Zusatzausstattung ab Werk haben wir lediglich die Koffer geordert. Was uns viel Spielraum gibt allerlei Zubehör unter die Lupe zu nehmen. Tatsächlich war einiges davon bereits vor der Testmaschine bei uns.

Komfortabel, kraftvoll, sportlich und sowohl auf der Reise als auch der Hausstrecke ein Quell der Freude. Große Reiseenduros sind nun mal die Schweizer Taschenmesser der Motorradbranche. Die Triumph Tiger Explorer macht da keine Ausnahmen. Sie kommt der eierlegenden Wollmilchsau erstaunlich nahe. Der Drilling ist über jeden Zweifel erhaben, schiebt wie ein Ochse aus dem Drehzahlkeller und faucht bei hohen Drehzahlen so herrlich dreizylindrig. Dabei ist sie trotz einigen Hüftspecks sehr handlich und macht als Kurvenfeile eine sehr gute Figur. Erst wenn man sie im Stand rangiert, kann sie ihr doch recht hohes Gewicht nicht mehr verheimlichen. Aber wer will schon schieben?

Triumph Tiger Explorer

Windschild

Das originale Schild bietet schon einen recht guten Schutz. Per seitlichen Rändel-Schrauben lässt es sich im Anstellwinkel und dadurch in der Höhe verstellen. Wir wollten allerdings mehr Tourentauglichkeit und haben es gegen die X-Creen Touring XTC aus dem Hause MRA getauscht. Dieses ist etwas breiter und hat einen zusätzlichen, einstellbaren Aufsatz. Die Scheibe samt Teilen und Aufsatz macht einen guten Eindruck. Für die Anbauanleitung und die dazu gehörigen Materialien gilt dies leider nicht. Kurz bevor wir das ganze Set in die Ecke feuerten, taten wie genau das mit der Anleitung und haben die Scheibe nach eigenem Gusto montiert. Da der originale Scheibenrahmen genutzt wird, bleibt die Verstellung erhalten. Der Aufsatz lässt sich zusätzlich in Höhe und Anstellwinkel verstellen. Die ersten Ausfahrten ließen das Montagedesaster dann fast vergessen. Der Windschutz ist deutlich besser, Feintuning mit dem Aufsatz jederzeit einfach möglich. Wir sind gespannt wie die MRA-Scheibe über den gesamten Testeinsatz bei ständig wechselnden Testern ankommt.

Triumph Tiger Explorer Windschild MRA

Sitzbank

Die Triumph-Sitzbank ist bereits alles andere als eine Folterbank. Der Fahrerteil lässt sich einfach in der Höhe verstellen, der Komfort ist insgesamt gut. Dennoch haben wir gleich 2 Zubehörsitzbänke im Dauertest. Touratech stellt uns seine atmungsaktive Komfortsitzbank zur Verfügung. Für den Anbau müssen die Halterungen der Originalsitzbank auf die von Touratech gebaut werden. Genauer gesagt: 4 Schrauben auf der einen runter und der anderen wieder drauf. Kinderspiel. Die zweite ist eine Gelsitzbank aus dem Hause Baehr. Sehr schön verarbeitet und mit Tiger Explorer-Schriftzug auf dem Sitzkeil. Die Baehr kam inklusive Haltestangen. Dummerweise wollen die so gar nicht auf die Explorer passen. Also gleiches Spiel wie vorher, die originalen drauf und schon passt alles. Beide Sitzbänke erhöhen den Komfort spürbar. Mal sehen wie sie sich auf längeren Strecken schlagen und vor allem ob die Atmungsaktivität der Touratech bei hohen Temperaturen tatsächlich einen Vorteil verschafft.

Triumph Tiger Explorer Sitzbank Touratech

Auspuff

Originalauspuffe sind ein heißes Thema. Im Falle der Tiger Explorer hängt da ein sehr wertiges aber auch extrem klobiges Teil an der Seite. Hilft nix, muss runter. Wir werden mehrere Töpfe testen und legen mit einem von BOS los. Der GP-2 ist wesentlich zierlicher und deutlich leichter als das Original. Dazu glänzt er mit hervorragender Passform. Zwei Schrauben lösen, Original runter, BOS drauf und Schrauben wieder anziehen. Schafft sogar unser Chefredakteur mit seinen 2 linken Händen und 10 Daumen. Trotz kleiner Anlage klingt die GP-2 etwas bassiger, insgesamt sehr angenehm und ist weit entfernt von einer Krawalltüte. BOS liefert einen nicht zugelassenen Race-db-Eater mit. Würden wir natürlich nie im öffentlichen Straßenverkehr nutzen. Wahrscheinlich ...

Triumph Tiger Explorer Endtopf BOS

Wir werden noch weitere Teile testen. Tankrucksäcke, Sturzbügel, kleinere Blinker, andere Hebel (Kupplung/Bremse), Zusatzscheinwerfer und was uns sonst noch so einfällt. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Text & Bilder: Matthias Hirsch

passende Wunderlich BMW Tuning-Produkte

  • Wunderlich Spoileraufsatz Vario-ERGO+
  • Schalt-/Bremshebelvergrößerung
  • Schalthebel einstellbar F650/800GS/G650GS titan
  • Abdeckplane *outdoor*