Ducati 959 Panigale 2016 – Fahrbericht

Ducati hat mit der 959 Panigale ihren ersten EURO4 tauglich Sporter hingestellt und dies nicht lieblos durch „zustopfen“ des Auspuffes, sondern mit viel Detailarbeit und Hingabe. Das Ergebnis eine neues Sportbike, das sich perfekt zwischen den High-Performance-Geräten und der Mittelklasse einreiht und so einzigartig am Markt ist. Endlich wieder ein Sportbike, mit dem man sicher entspannt auf Landstraßentouren gehen kann, aber auch mal mit den Kumpels auf der Rennstrecke so manchen 1000er-Fahrer zur Verzweiflung bringt. Denn hat man den Dreh mit den Drehzahlen raus, fliegt die 959 Panigale handlich, präzise und mühelos um jedes Eck. Etwas Sexyness verliert sie zwar, dafür tut sie heute schon was für die Umwelt. Well done Ducati!

Text: Rainer Friedmann

Bilder: Ducati/Friedmann

Positiv:
  • sehr stabiles, handliches Fahrverhalten
  • einfache Bedienung aller Elemente
  • feinfühliger und ruhiger Motor
  • perfekt funktionierende elektronische Helfer
  • bequem und doch sportlich, auch für große Fahrer
Negativ:
  • Designverlust durch Auspufflösung
  • Erfordert sehr präzises Fahren auf der Rennstrecke
  • Bremse für dauerhaften Rennstreckeneinsatz nicht standfest genug