Motorradtour Main-Kinzig/Spessart

Motorradtour Main-Kinzig/Spessart


Heimspiel

In Erlensee im Main-Kinzig-Kreis befindet sich das Büro der Motorradstraße Deutschland. Dort werden Reiseberichte, Motorradlandkarten und nicht zuletzt das monatliche MSD-Online-Magazin produziert. Darüber hinaus werden rund 500 motorradfreundliche Partnerhotels mit Tourenmaterial und aktuellen Infos versorgt. Und es wird Motorrad gefahren. Im Schnittpunkt von Vogelsberg, Rhön und Spessart stellen die Initiatoren der MSD ihre Haustour vor.

Ich kann mich noch gut an unsere letzte Haustour erinnern, da wir mit der Triumph Rocket und der von Wunderlich optimierten BMW 1200 GS zwei Testmaschinen dabei hatten, die es so richtig in sich hatten. Dabei begann der Spaß schon beim Fotoshooting in der Altstadt von Steinheim. Das Monsterbike von Triumph machte zwischen den mittelalterlichen Gemäuern einfach eine starke Figur. An blühenden Rapsfeldern vorbei näherten wir uns der Ronneburg. Für ein ritterliches Mahl hatten wir noch nicht genügend Hunger. Unseren Appetit auf Kurven stillten wir zunächst auf den Spessart-Windungen rund um Bad Orb. Und danach war es wirklich Zeit für ein gutes Essen. Beim Gasthof „Zum Bäcker“ in Udenhain kamen unsere Mägen zu ihrem Recht.

Bikertreff Falltorhaus

Jetzt war es an der Zeit den Vogelsberg unter die Reifen zu nehmen. Auf den Geraden spielte die Rocket ihre gigantischen Hubraumtrümpfe aus, während die Wunderlich auch in engsten Radien zeigte, wie genial man das dicke Wüstenschiff um die Kurven zirkeln kann. Kurz vor der Rennsportstadt Schotten parkten wir die Bikes am Falltorhaus. Der Besuch des bekanntesten Vogelsbergtreffs gehört zum Pflichtprogramm bei einem Ritt über Europas größten erloschenen Vulkan.

Beim Durchfahren der Stadt Schotten tauchten vor dem geistigen Auge die Bilder vom jährlich im August stattfindenden Grand-Prix für historische Fahrzeuge auf. Da vibriert der Ort und die legendären Rennoldies geben sich die Ehre. Parallel zur MSD  führte uns die Route in die Märchenstadt Steinau. Gegen die unverschämte Begrenzung auf 60 km/h für Motorräder auf den nächsten Kilometern protestierten wir mit kratzenden Trittbrettern der Triumph in den Haarnadelkurven.

Fahrzeug-Museum Nantenbach

Mit der Waldschänke Bayerische Schanz und dem Motorradtreff Franziskushöhe lagen nun zwei beliebte Bikerziele an der Route, wir hatten jedoch schon vorher mit Karl Zimmermann in Nantenbach einen Termin ausgemacht, um uns sein Fahrzeug- und Technikmuseum anzuschauen. Da dies sonst nur jeden 1. und 3. Sonntag im Monat geöffnet ist, freuten wir uns besonders über die exklusive Führung.

Über Lohr und Frammersbach befuhren wir Richtung Heimat den traumhaften MSD-Abschnitt nach Wiesen und erreichten am frühen Abend wieder unseren Ausgangsort. Fasziniert stellten wir fest, dass einen die geliebte Haustour immer wieder in ihren Bann zieht. Wer sie zu unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten oder auch mal gegen die gewohnte Richtung fährt, wird über die neuen Einblicke erstaunt sein. Dass der Motorradspaß mit den entsprechenden Bikes noch einmal gesteigert werden kann ist ebenfalls nicht von der Hand zu weisen.

  

 

Text: Klaus Hinterschuster

Fotos: Road Concept