Bikermagnet Edersee

Bikermagnet Edersee


Einmal um den See!

Mit seinen knapp 12 km² Wasseroberfläche ist der Edersee der zweitgrößte Stausee in Deutschland. Dass er auch in Motorradkreisen ein ganz Großer ist, beweisen viele bekannte Treffs, starke Motorradpisten und ein weit über die Grenzen Nordhessens hinaus bekanntes Bikertreffen.

Als 1905 der deutsche Reichstag beschloss bei Hemfurth eine Staumauer zu errichten und damit die Eder 1914 nach 6 Jahren Bauzeit auf eine Länge von rund 35 km aufzustauen, ahnte sicher noch keiner der Erbauer, welche Bedeutung der Ederstausee für Region und Menschen erlangen sollte. Der See diente anfangs zur Wasserstandsregelung von Mittellandkanal und Weser, der Stromerzeugung sowie dem Hochwasserschutz.

Heute sind das nur noch Nebenjobs, denn im Hauptberuf ist der Edersee Tourismusmagnet.

Eingerahmt von Waldecker Land und Kellerwald bietet dieses landschaftliche Kleinod viel Gelegenheit zur Freizeitgestaltung. Von A wie Angeln bis W wie Wassersport bietet sich dem Besucher eine riesige Palette an Möglichkeiten. Ein ganz großes M wie Motorradfahren gehört da selbstverständlich ebenfalls dazu.

Rund um den See finden sich traumhafte Motorradstrecken mit reichlich Abwechslung. Von hier aus kann man in jeder Richtung Abstecher starten, irgendwann unterwegs wenden und über eine weitere kurvenreiche Strecke wieder zum See zurückkehren.

An vielen Stellen, hier als Tipp der Trip zum Schloss Waldeck, hat man bei Hin- und Rückfahrt imposante Ausblicke über den See und die Region.

Auch für Kultur und Bildung ist unterwegs ausreichend gesorgt. Museen, technische Ausstellungen und viele Burgen und Schlösser können in den Tourenplan eingebaut werden.

Je nach Wasserstand und speziell bei Niedrigwasser ist der Edersee selbst Ausstellung, denn auf den wasserarmen Flächen sind dann Überreste der in der Talsohle zurückgelassenen Orte zu sehen.

Unser Tourentipp führt uns nach der Seeumrundung ins motorradbegeisterte Ederbergland. Dort warten in der Bikermetropole Dodenau die Initiatoren der Ederberglandroute auf tourende Gäste und auf solche, die einfach im Rahmen der Wochenendtour auf einen Kaffee oder einen Imbiss reinschauen.

 

Das nordhessische Las Vegas, Willingen, lassen wir bewusst aus, da Wochenende ist und wir auf Kampftrinker, die einem vors Bike rennen, weniger Bock haben. In den Vororten wie Usseln, Eimelrod oder am Diemelsee geht es wesentlich gemütlicher zu und man findet dort auch nette und günstige Übernachtungsstätten. Wer natürlich gerne direkt am Puls der Party übernachten will, sollte sich direkt im Hauptort einbuchen. Infos zu allen Häusern in und um Willingen gibt’s unter www.msd-info.de

Wieder am Ederstausee sollte man sich auf der kurvenreichen Uferstrasse das “Bad in der Menge“ gönnen. Gemeint ist das tempolimitierte Flanieren entlang des Sees, bevor man dann in einem der vielen Gastronomiebetriebe die wohlverdiente Pause einlegt. Der Toptreff der Region ist das “Zündstoff“ eine Bikerkneipe mit Leib und Seele, die neben dem reinen Bewirtungsauftrag mit Events und Szenetreffen zusätzlich für Traffic sorgt. Hier findet auch einmal im Jahr das Edersee-Meeting statt. Es gehört inzwischen zu den ganz großen Treffen der Harley-Szene.

Also, nichts wie hin zum großen nordhessischen Teich.  

Text/Fotos: road concept