Bayern: Oberpfalz

Bayern: Oberpfalz


Ripperl kontra Saumagen

Sie haben eine reizvolle Landschaft mit sanften Hügeln, endlosen Wäldern und romantischen Flusstälern. Sie haben eine gute und preiswerte Gastronomie. Und sie haben viele interessante Stoppunkte. Das sie immer noch ein Geheimtipp sind haben die Oberpfälzer vor allem der namentlichen Verwechslungsgefahr mit den rheinischen Pfälzern zu verdanken.

Bayrische Begrüßung

Dabei wird schon bei der Begrüßung durch Andrea und Erich klar, dass man in Bayern und nicht in Rheinland-Pfalz ist. Die Begrüßung kommt in unverkennbarem und einladendem Freistaatslang von den zwei sympathischen Betreibern des Motorradhotels Bergerwirt. Sie fahren beide selbst und wollen uns im Rahmen ihrer Fluß- und Seenlandtour einen Teil des Oberpfälzer Waldes vorstellen.

Rennen gefällig?

Schnell wird der Tourname zum Programm und bereits wenige Kilometer nach dem Start erreichen wir den Murner See, der mit seinen vielen Fischteichen sofort eine angenehme Entspanntheit auf uns überträgt. Dabei hat natürlich das Auge des Motorsportfans vorher den Hinweis auf PRO-KART, Deutschlands größter In- und Outdoorbahn, registriert. Einfach mal vormerken, denn mit dem Helm hat man das wichtigste Ausrüstungsstück für die reizvollen Flitzerkurse schon parat und muß sich nicht einen unpassenden Leihtopf besorgen.

Gefahrensucher?

Weit über 500 Höhenmeter erreichen die Erhebungen rechts und links der Tour bevor wir mit der mittelalterlichen Stadt Nabburg eine gute Quelle für weiterführende Exkursionen in der Oberpfalz finden. Nabburg ist nämlich das touristische Infozentrum des gesamten Landkreises. Noch einmal wird klar, dass wir uns nicht in der Region des dicken Exkanzlers befinden. Wer es nicht glaubt soll im nächsten Biergarten einen Pfälzer Saumagen ordern und dabei sicherheitshalber seinen Helm auflassen.

Sterne Gastronomie?

Auch die Burgenfans kommen voll auf ihre Kosten. Mit den Burgen Wernberg, Trausnitz und Murach folgen in kurzen Abständen gleich drei der historischen Bollwerke. Auf Burg Wernberg befindet sich Ostbayerns einziges 2-Sterne-Restaurant. Mit unseren Bikerklamotten würden wir da wohl etwas underdressed wirken und freuen uns umso mehr über die Kaffeepause beim "Landhaus" der Familie Pröls. Außerdem hat Erich von "Guade Ripperl und a gescheits Bier" am Abend gesprochen. Die Sterne gibt's dabei am Bikerhimmel.

Stonehenge?

Die Bikerseele baumelt entlang der Murach und der Schwarzach. Biken am Flüsschen ist und bleibt Tourgenuß pur. Ein weiterer Bikermagnet sind Staumauern und eine solche wartet unmittelbar darauf am Eixendorf-Stausee. Der ideale Platz für ein Tour-Erinnerungsfoto liegt allerdings noch ein kleines Stück entfernt. Bei Kulz wartet das "Stonehenge" der Oberpfalz. Faszinierende Steingebilde und davorstehende Bikes lassen nur eine Bildunterschrift zu "Bock meets Rock".