Saarland-Frankreich-Luxemburg

Saarland-Frankreich-Luxemburg


Grenzenloses Europa

Unter dem Motto "Grenzenloses Europa" bietet die BMW Niederlassung Dortmund eine dreitägige Motorradtour ins Dreiländereck Saarland-Frankreich-Luxemburg an.

Sonniger Fahrspaß

Gestartet wird in der Nortkirchenstraße 111, dem Sitz der BMW Niederlassung Dortmund. Die erste Etappe führt über die Autobahn A1 bis nach Blankenheim in die Eifel. Von dort aus geht es durch die Nordeifel Richtung Prüm auf der B51. Bei Prüm biegen wir in Richtung Sellerich ab. Nun können wir durch die schöne Schneeeifel mäandern. Kurven satt nach der Autobahnetappe. Unser Tourguide Rolf Wevers führt uns schräglagenlastig über Beialf nach Schoenberg, von dort fahren wir durch Setz nach St.-Vith. Längst sind wir in Belgien, doch durch das "Grenzenlose Europa" merkt man zuerst gar nichts von der Einfahrt in ein anderes Land. Die N62 bringt uns nach Oudler. Links liegen dann wieder die kleinen Kurven über Lützkampen nach Dasburg. Zwischendurch gibt es einen Stopp. Der Tourguide zaubert leckere Müsliriegel und Flaschen Mineralwasser aus seinem großen Tankrucksack. Ein willkommener Pausensnack, der den Blutzuckerspiegel wieder steigen lässt.

 

Durch Sevenig über Rodershausen erreichen wir die Our-Talsperre an der Grenze zu Luxemburg. Nun ist es nicht mehr weit bis zu unserem Tagesziel, das Hotel Petry im luxemburgischen Vianden. In der Spätabendsonne relaxen wir noch eine Weile an der Talsperre. Im Hotel angekommen beziehen wir unsere geräumigen und wirklich schönen Zimmer. Die Motorräder können auf Wunsch auch in der Garage abgestellt werden. Da das Wetter an dem Wochenende jedoch fantastisch ist, parken wir unsere Bikes im geschützten Hof des Hotels. Nach den vielen Stunden Fahrt freuen wir uns alle auf das Abendessen. Das Vier-Gänge-Menü ist dann auch mehr als reichhaltig und super lecker. Mit Benzingesprächen lassen wir zufrieden den ersten Tourtag ausklingen.

 

zwischen Deutschland und Luxemburg

Der nächste Morgen beginnt am vielfältigen Frühstücksbüfett. Wir sind alle neugierig auf den vor uns liegenden Tourtag. Rolf Wevers gibt vor der Abfahrt verbal einen kleinen Ausblick auf die Strecke. Zwischen Schräglagenkombinationen verspricht er uns immer wieder Blicke auf die herrliche Lage der Weinanbaugebiete rechts und links der Straßen. Namen wie Eichenlaub-, Hunsrückhöhen- und Saar-Rieslingstraße fallen. Also rauf aufs Motorrad und los Richtung Wallendorf. Direkt zwischen Deutschland und Luxemburg trinken wir in einem kleinen Straßencafe mit Blick auf den Grenzfluss Sauer noch einen Kaffee. Weit sind wir noch nicht gekommen. Macht aber nichts, denn eine Fährfahrt verspricht ein Highlight zu werden. Die acht Motorräder passen locker auf die Fähre. Die Sonne strahlt vom blauen Himmel, und wir strahlen uns gegenseitig bei soviel Fahrgenuss an. Am anderen Ufer geht es nach Bollendorf bis Echternach.

 

Abbiegen auf die Kurvenstraße über Herborn nach Wasserbillig. Rüber nach Konz und an der Mosel entlang. Dann immer an der Saar folgend Richtung Saarburg. Runter nach Meetlach im Saar Bergland. Nun bekurven wir die Eichenlaubstraße Richtung Weiskirchen. Weiter bis Nonnweiler im Schwarzwälder Hochwald. Serpentinen noch und noch. Die zwei BMW-Cruiser-Piloten hinter mir jagen mich auf meiner K 1200 R funkensprühend durch die Kurven. Die wollen der Motorrad-Journalistin wohl mal zeigen, dass BMW-Cruiser-Biker auch Asphaltraspler sein können. Okay, Jungs, dann lasse ich die 163 PS in diesem genialen Fahrwerk mal rennen. Auf geht's nach Hermeskeil, dort stoßen wir auf die Hunsrück-Höhen-Straße. Der folgen wir Richtung Thalfang. Bei Immert biegen wir nach Berglicht ab. Auf der genussreichen Straße bleiben wir bis zur Mosel-Weinstraße bei Neumagen. Viele nette kleine Restaurants laden zum Mittagstisch ein.

 

genussreiche Straßen

Da lassen wir uns nicht lange bitten und laben uns an der Mosel an Sonne und Kulinarischem. Nach einer längeren Pause befahren wir die B53 Richtung Klüsserath. Die Weinberge reflektieren das Sonnenlicht, die Mosel windet sich durch ihr Bett, wir schwelgen in purer Fahrfreude. Bis nach Trier, der historisch so bedeutsamen alten Römerenklave, kurvt unser Weg. Zum längeren Sightseeing in der Stadt bleibt uns bei dem intensiven Ruf der Straße keine Zeit. Kurz noch über die B51 fliegen, und dann wieder rein ins Kurvengewimmel. Aach, Butzweiler, Daufenbach, wir haben die Kyll erreicht. Über Speicher, Gindorf nach Kyllburg. Wuff, in unseren Köpfen dreht es sich schon fast vor lauter schwindelerregender Kurven. Eine Pause auf der Brücke über die Kyll, über uns die Schöne Kirche von Kyllburg. Die Deutsche Wildstraße führt durch diesen schönen Ort. Wir folgen ihr bis Densborn. Langsam geht es wieder Richtung Westen, denn unser Nachtquartier wird wieder in Vianden sein. Vor uns liegen noch einmal schier endlos erscheinende Kurven. Neustraßburg, Waxweiler, Neuerburg, Rodershausen, Ourtalsperre, Vianden. Das Abendessen wartet schon auf uns. Nach fast 300 Kilometern Kurvenkonzentration schalten alle vier Gänge runter. Nach dem erneut sehr guten Menü durchstreifen wir noch die mittelalterlich anmutende Kleinstadt mit der riesigen Burg hoch oben auf dem innerörtlichen Hügel. Allein Vianden ist schon eine Reise wert.

 

Rückreise-Spaß

Der Sonntag ist dann nicht nur Abreisetag. Die geplante Rückkehr in Dortmund gegen 18 Uhr verspricht einen weiteren ausgefüllten Tourtag. Wir durchstreifen auf unserem Rückweg noch die Eifel um Gerolstein, fahren am Nürburgring vorbei ins Ahrgebirge. Am Nachmittag müssen wir dann wieder auf die Autobahnetappe. Müde und zufrieden erreichen wir am Abend die BMW Niederlassung Dortmund.


Regina S. Hartwig

 

Ähnliche Touren zum downloaden:

Vogesentour - Saisonabschluss 2009 

 

 

Saarland

Info für Tourer

Ab Frühjahr 2006 bietet die BMW Niederlassung Dortmund die geführten Touren auch für die nächste Saison an. Teilnehmen können alle Interessierten, egal welche Motorradmarke sie fahren. Das Motorrad sollte auf kurvigen Straßen allerdings ganz gut beherrscht werden. Eine Fahrpraxis von mindestens 5000 Kilometern wird empfohlen. Die Tour eignet sich sehr gut zum Üben von Kurventechniken.

Termine und Preise unter www.bmw-dortmund.de.

Telefonische Anfragen bei Dirk Sinemus unter 0231-9506270.


Übernachtungstipp


Viersterne Hotel Petry
Rue de la gare 15
L-99420 Vianden
Tel. : 00352-834122