Nordrhein Westfalen

Nordrhein Westfalen


Brauereitour Sauerland

Wer kennt sie nicht, die kühlen Blonden aus der Fernsehwerbung, deren bloßer Anblick den meisten Männern das Wasser im Mund zusammenlaufen läßt? Wir wollen uns einmal ansehen, wo sie gebraut werden, die großen deutschen Biere.

200.000 Bier pro Tag

Also verlassen wir die A 46 an der Ausfahrt Iserlohn-Oestrich in Richtung Nachrodt, um kurz darauf in Pillingsen hinter der Dechenhöhle nach Untergrüne abzubiegen. Danach geht’s auf die Grüner Talstraße, der wir folgen, bis die Iserlohner Brauerei in Sicht kommt. 1899 von 27 Iserlohner Bürgern gegründet, nahm sie 1901 den Betrieb auf. Heute werden hier pro Tag bis zu 200.000 Liter Bier gebraut, die Abfüllanlagen schaffen 36.000 Flaschen in der Stunde!

Warsteiner

Wir folgen der Straße und umkurven den Iserlohner Stadtwald in Richtung Hemer. Nach Wegweiser rechts halten durch Deilinghofen bis zur B 515. Kurzer Schlenker nach links, dann wieder rechts ab über Asbeck, Wettmarsen, Enkhausen auf Sundern zu. Am Ortseingang geht’s am Bahnübergang scharf links ab nach Arnsberg. Die nächsten Kilometer bringen herrliche Kurven in waldiger Gegend. Wir halten uns Richtung Oeventrop, wo wir links auf die Landstraße nach Hirschberg abbiegen. Im weiteren Verlauf führt uns dieses Sträßchen direkt nach Warstein, dem nächsten Etappenziel unserer Biertrinker-Wallfahrt. Die ortsansässige Brauerei braut nach eigener Angabe die „Königin unter den Bieren“. Den Wenigsten ist bewußt, dass es sich dabei keinesfalls um ein Pils handelt. Die Privatbrauerei Cramer verkaufte 2002 fast vier Millionen Hektoliter des edlen Gerstensaftes in Deutschland. Ins Ausland gingen nochmals fast eine Dreiviertel Million Hekto. Wer gern das 250. Firmenjubiläum mitfeiern möchte, sollte den Termin dieser Tour auf den 5.–14. September legen.

Veltins

Nachdem uns jetzt klar geworden ist, warum die Produktionsanlagen so riesige Ausmaße haben, folgen wir hinter dem Ort der B 55 nach Meschede. Wir halten auf Arnsberg/Visbek/Calle zu, bevor nach Grevenstein abbiegen. Hier erwartet uns die dritte Station unserer Brauereitour: Die Veltins-Braustätte. Als imposantes Bauwerk in ländlicher Umgebung kündet sie von Weltgeltung. Nicht viel ist von der 1824 von Franz Kramer gegründeten Gasthaus-Brauerei geblieben, die heute immerhin Platz 4 der Premium-Bierproduzenten belegt. Wer dienstags um 9.30 Uhr hier ankommt, kann auch als Einzelperson an einer Brauereiführung teilnehmen, Gruppen werden Mo, Mi und Do geführt.

Krombacher

Bevor wir der Versuchung einer Verkostung erliegen, nehmen wir lieber eine längere Fahretappe unter die Räder und machen uns über Wenholthausen und Eslohe wieder auf der B 55 nach Lennestadt auf die Puschen. Via Altenhundem und Welschen-Ennest kommen wir via B 54 nach Krombach, dem letzten Ziel der Tour. Wie´s der Name schon sagt, wird in diesem Ortsteil der Gemeinde Kreuztal seit 1803 die „Perle der Natur“ mit Felsquellwasser gebraut. Seitdem ist die Braustätte, mit einem Gesamtausstoß von fünf Millionen Hektoliter, im Besitz der Familie Schadeberg. Für den Heimweg bietet es sich an, über Wenden zur A 45 / A 4 zu fahren. Zu Hause angekommen sieht man das abendliche Feierabend-Bierchen doch gleich mit anderen Augen an. Das haben wir uns nach über 200 km Bier-Trail und soviel Enthaltsamkeit redlich verdient!

 

Text & Fotos: Wingleader

 


Ähnliche Touren zum downloaden:

Vom Flughafen Dortmund nach Knüllwald-Wallenstein (Hessen) 

 

Kleine Möhnerunde (112 Km) 

 

Motorradland Hochsauerland Sauerland - Hotel Bigger Hof