Motorradtour Alpen

Motorradtour Alpen


Bikerfreunde in den Alpen

Am 2.3.11 hatte fotopixel (Jackie) die Idee zu einer Alpentour und suchte Gleichgesinnte aus der Bikerszene. Nachdem Rolfo einen Tourvorschlag ins Forum einbrachte, war schnell eine Truppe aus verschiedenen Teilen Deutschlands zusammen. Man traf sich schließlich am 18.07. zum Start der Tour in Ulm. 2 Fahrerinnen und 7 Fahrer starteten zur Alpentour.

Am ersten Tag führte uns die Motorradtour über den Bodensee. durch den Bregenzer Wald über Bludenz, durch das Montafon über die Silvretta-Hochalpenstraße, das Paznauntal in unser Standquartier nach Ochsengarten bei Kühtai.. Bis zur Auffahrt zur Silvretta hatten wir auch noch bestes Bikerwetter, dies ließ uns aber bereits an der Zahlstelle im Stich. Heftiger Regen erschwerte die Auffahrt zur Bielerhöhe. Wolkenverhangen lag der Silvretta-Stausee vor uns. Nach einer Kaffeepause auf der Bielerhöhe ließ der Regen nach und wir konnten bei leichtem Regen die Fahrt zum Quartier fortsetzen.

Der 2. Tag führte uns von Ochsengarten über das Kühtai, durch das Sellraintal über die alte Brennerstraße nach Sterzing. Von dort aus ginge es über das Penserjoch, durchs Sarntal ins sonnige, 26 Grad warme Bozen und weiter über Meran durch das Passeiertal auf das Timmelsjoch, hier war die Temperatur zwischenzeitlich auf 4 Grad gefallen und es sah verdächtig nach Schnee aus. Übers Timmelsjoch, durch das Ötztal fuhren wir zurück zu unserem Quartier ins Gasthaus Waldesruh in Ochsengarten. Und dies, ohne einen Tropfen Regen abzubekommen.

2. Ankunft Bielerhöhe

Am Abend erfolgte die übliche, tägliche Routenbesprechung. Nach den vorliegenden Wettervorhersagen entschlossen wir uns am nächsten Tag nicht zu fahren und uns im Wellnessbereich des Hotels aufzuhalten, bzw. der eine oder ander hatte eine kleine Wanderung unternommen.

Der nächste Tag sollte wieder schön werden. Also fuhren wir bei herrlichem Wetter über das Pitztal auf das Kaunergrat, durchs Kaunertal zur Reschenstraße über den Reschenpass zum Reschensee. Natürlich erfolgte hier die obligatorische Pause, um den aus dem See ragenden Kirchturm des versunkenen Dorfes zu besichtigen und zu fotografieren.

3. Silvretta Stausee
                            

Weiter führte die Tour nach Meran, wo wir in einem gemütlichen Biergarten das Mittagessen einnahmen. Gut gestärkt ging die Fahrt weiter durch das Passeiertal zum Jaufenpass. Nächste Kaffeepause war angesagt. Die Rückfahrt zum Ausgangspunkt erfolgte wieder über die alte Brennerstraße und Axams ins Sellraintal. Auch hier wurden wir in den letzten 20 Kilometern mit heftigem Regen für den schönen Tag bestraft.

Am Freitag führte uns die Alpen Motorradtour Richtung Heimat, bzw. Tourausgangspunkt nach Ulm. Wir fuhren bei teilweisem Nieselregen und Sonnenschein über den Arlbergpass, Flexenpass durch das schöne Lechtal. Vom Lechtal über das Tannheimer Tal zum Hallensee, wo wir wieder bei herrlichem Sonnenschein eine Kaffeepause einlegten. Nach trockener Überquerung des Oberjochs  fuhren wir die kurvenreiche Straße über Isny Richtung  Leutkirch. Auf diesem Zwischenstück brach wieder der Himmel auf und überschüttete uns mit Wassermassen. Daher beschlossen wir, die Alpen Motorradtour etwas zu ändern und die restlichen 80 Kilometer auf der Autobahn Leutkirch – Memmingen – Ulm zu fahren. Wenn schon im Regen fahren, dann wenigstens auf einer schnellen Strecke. Von da an regnete es keinen Tropfen mehr bis zum Zielort.

Auf dem Kaunergrat

Trotz wechselhaftem Wetter war es eine schöne Tour, keine Fahrzeugausfälle, keine Stürze und keine Knöllchen. Aus der wildfremden Truppe wurden schnell Freunde, die gegenseitig Rücksicht nahmen. Das Fahrverhalten war so gut, dass es bei Zwischenstopps, sowie Ankunft am Ziel zu keinen nennenswerten Verzögerungen kamen. Die Gruppe fuhr überwiegend in geschlossener Formation einen Tagesschnitt von ca 400 Kilometern.

Auf dem Kaunergrat 2

Erwähnen möchte ich noch dass in unserem Quartier, dem Gasthaus Waldesruh in Ochsengarten Biker jederzeit willkommen sind. Übernachtung und gutes Essen für einen angenehmen Preis, schöne Zimmer und ein Wellnessbereich, der auch mal nur für 1 Person kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Dafür ein Dank an die Wrtsleute Andrea und Franz. Am Ende der Alpen Motorardtour waren sich die Teilnehmer einig, alsbald wieder zusammen zu einer Tour zu starten.

Flexenpass Tunnel

Text & Fotos: Rolfo