Freunde der Bikerszene auf Tour

Freunde der Bikerszene auf Tour


Saisonabschlußtour

5 Bikerfreunde, Fuxx, Jasgirl, Merad, Rocket 3 und Rolfo trafen sich zur Abschlusstour in die Alpen. Am 16.9.11, bei bedecktem Himmel starteten wir in Ulm und fuhren Richtung Bodensee.

Dort war der Himmel bereits blau, die Sonne schien, wie es besser nicht sein konnte. Nach stop and go durch Bregenz fuhren wir auf der L 190 in den Bregenzer Wald bis Rankweil. Von da ging es durch das landschaftlich herrliche Laternser Tal zum Furkajoch, wo reger Verkehr herrschte, aber dennoch konnte man zügig die Passstraße befahren, wenn auch mal bei entgegenkommendem Bus angehalten werden musste. Vom Furkajoch abwärts ging es zum Hochtannbergpass und weiter über den Flexenspass und Arlbergpass in Richtung Ötztal. Von Ötz aus Richtung Kühtai, wo wir nach weiteren 6 Kehren die Ortschaft Ochsengarten und damit unser Quartier im Gasthaus Waldesruh erreichten. Nach einem Willkommensschnapserl und einem guten Abendessen, sowie einigen Bierchen fand der Ausklang des Tages im Saunabereich statt.

Saisonabschlusstour 02

Der nächste Tag begann mit Regen, also erst mal etwas warten, ab 10:00 Uhr schien dann die Sonne und wir begannen die Tour über den Kühtaisattel, Sellraintal, Seefeld , Garmisch bis zum Plansee. Guter Stimmung steuerten wir den Bikeparkplatz am See an, um uns einen Imbiss zu gönnen. Ein Rettungshubschrauber war bereits neben dem Parkplatz gelandet, um einen verunglückten Motorradfahrer abzutransportieren. Er war mit seinem Bike in einer Kurve geradewegs in den See gefahren. Wir setzten die Fahrt fort und fuhren entlang des Plansees in Richtung Reutte und durch das schöne Namlostal auf das Hahntennjoch.

Saisonabschlusstour 04

Auch im Namlostal mussten wir wieder an einem verunglückten Biker vorbeifahren, der entweder sein Können überschätzt, oder eine Kurve unterschätzt hatte. Auf dem Parkplatz des Hahntennjochs traf man sich mit anderen Bikern zu einem Benzingespräch. Weiter ging es durch Imst zurück in unser Quartier nach Ochsengarten. Der Sonntagmorgen bescherte uns erstmal einen fast wolkenlosen Himmel und wir freuten uns schon auf eine schöne Rückfahrt. Die Freude hielt nicht lange, in Ötz angekommen schüttete es bereits wie aus Eimern. Dadurch entschlossen wir uns zur direkten Heimfahrt über den Fernpass und die BAB 7 bis Ulm. Bereits vor dem Fernpass begann der Stau, der sich bis nach Ulm hinziehen sollte, und es regnete und regnete, bis wir zuhause angekommen sind. Ein gebührender Abschluss.tp01.c.2794894.de

Text/Fotos: Rolfo