Tourenregion Steigerwald und Hassberge

Tourenregion Steigerwald und Hassberge


Coole Touren, heiße Stunts

Wer kennt sie nicht, die ewigen Staus auf der A3 zwischen Würzburg und Nürnberg, wenn man sich Richtung Süden quält? Zukünftig ist das kein Problem mehr, denn wir fahren runter und touren in einer scheinbar noch unentdeckten Motorradlandschaft. Dabei ist die Steigerwald-Höhenstraße nur eine von vielen Tourvarianten. Und wer mal so richtig „die Wutz rauslassen“ will, dem sei das „Bike-and-music-weekend“ beim Autohof-Strohofer empfohlen.

Alleine schon die Namen der Städte, die unsere Tourenregion einrahmen, lassen die Fans historischer Städte mit der Zunge schnalzen. Würzburg, Bamberg, Nürnberg und Rothenburg o. d. Tauber sind Ziele, die mit Motorradtouren im Steigerwald verbunden werden sollten.

Das angenehme Gefühl jeglicher Hektik zu entrinnen, die Natur und die Atmosphäre der einladenden Orte mit jedem Tourenkilometer aufzusaugen, machen den besonderen Reiz dieser Gegend aus.

Gelutschter Schinken

Mit der Steigerwald-Höhenstraße, die vom Main zur Aisch führt, hat man gleich den richtigen  Einstieg in den Tourenspaß. Nördlich der A3 bietet sich dann ein Fahrtrichtungswechsel nach Osten an, indem ganz einfach der Motorradstraße Deutschland bis nach Bamberg gefolgt wird. Der Genuss einer fränkischen Bratwurst und ein Schluck Bier aus dem Glas der Sozia/des Sozius ist dabei Pflicht. Die Meinungen über das Rauchbier reichen dabei von lecker bis gelutschtem Schinken.

Bocksbeutel-Wein

Weiter führt die Tour jetzt südlich der A3 und wir passieren mit Scheinfeld und Bad Windsheim markante Orte des Steigerwalds. Am Abend gibt es dann die Möglichkeit das Bier ausgiebiger zu testen. Oder den bekannten Frankenwein aus dem Bocksbeutel. Auf dem Teller lassen jetzt Karpfen, Lamm und Wildbrett keine Wünsche offen. Und das alles auf einem angenehmen Preisniveau. 

Bike-Festival

Obwohl die Gegend bei den Tourenfahrern noch als Geheimtipp gehandelt wird, hat eine andere Gruppe von Bikern sie schon länger entdeckt. Bei Bike-Festival-Fans ist das 2.Augustwochenende jedes Jahr fett im Terminkalender angestrichen. Mit dem Bike & Music Weekend findet beim Autohof Strohofer in Geiselwind ein Event statt, beim dem einfach alles stimmt. Location, Programm, Action, Besucher und mit knapp 20 Euro Eintritt für 3 Tage auch der Preis. Vor allem, aber nicht nur, für Fans von Harleys, Streetfightern und US-Cars.

Der Autohof Strohofer bietet mit dem riesigen Außengelände, der Eventhalle, Hotel und Restaurant genau die passende Infrastruktur für eines der heißesten Treffen in Deutschland.

Heiß geht es nun wirklich zu, und das nicht nur bei den spektakulären Stunts von Reiner Schwarz und seinem Team. Das dabei viel Gummi verbrannt wird ist gewollt und stimmt auf die Burn-Outs der Dragster-Bikes und –Cars ein. Die Powerrhytmen von diversen Livebands lassen ebenfalls wenig Abkühlung erwarten.

 

Hier gehts zum Bericht vom Bike & Music Weekend 2009

Wheelie-Tour

Jetzt fragt sich vielleicht der Genußtourer, was er auf dieser Veranstaltung zu suchen hat?

Ganz einfach – Spaß haben und wenn es „nur“ darum geht einen anderen Teil der Motorradkultur zu erleben. Sicher wird er überrascht feststellen, dass er mit den anderen Festivalbesuchern mehr Gemeinsames als Trennendes hat. Und keiner verlangt, dass er seine weitere Steigerwaldtour von jetzt an nur noch als Wheelie fährt.

 

 

Text: Klaus Hinterschuster  

Fotos: Horst Rösler