Spessart

Spessart


AUF ABWEGEN

Du fährst eine GS, eine Varadero oder eben ein Motorrad, das man allgemein als Reiseenduro bezeichnet. Nicht leicht genug um im harten Gelände unterwegs zu sein, aber viel zu schade um es nur auf „normalen“ und gut asphaltierten Straßen zu bewegen. In der fränkischen Region zwischen Spessart und Rhön haben wir Straßen gefunden, auf denen man sich mit diesen Maschinen so richtig wohl fühlt.

Kurviges Auf und Ab

Am Motorradtreff „Engländer“ kreuzen sich zwei herrliche Motorradstraßen des Spessarts. Insbesondere die inzwischen gut ausgebaute Strecke von Schöllkrippen ist bei Bikern sehr beliebt. Sie wird gerade von Sportler- und Cruiserfahrern gerne unter die Reifen genommen. Das war nicht immer so. Noch vor wenigen Jahren war hier eine 10km lange Schlaglochpiste allererster Güte vorzufinden. Da konnte man die auf 40km/h begrenzte Strecke noch schön mit der Halbenduro durchprügeln und den Dreck so richtig spritzen lassen. Nicht einmal entgegenkommende Autos waren ein Problem, denn diese Strecke tat sich keiner an.

Spessart Bild 6

Aber was nützt das Nachtrauern. Das Hier und Jetzt ist gefragt und es gilt sie zu finden, die Wege mit den Straßenschäden-Schilder, die legalen Waldstrecken und vielleicht eine öffentliche Straße, die ohne Asphalt auskommt.

Wir starten also am Engländer in der Hoffnung unsere Kollegen aus der Papageien- und Fransenfraktion erst wieder am Treff und nicht auf der Tour zu treffen. Zunächst folgen wir der MSD ein wenig und haben damit zumindest zwischen den Orten Wiesen und Frammersbach schon einmal ein Sträßchen ohne Mittelstreifen. Die gute Straßenqualität verschlechtert sich dann zwar etwas, als wir am beliebten Ausflugslokal „Bayerische Schanz“ vorbeifahren, reicht aber noch nicht aus, um „Normalos“ abzuschrecken. Übrigens wären die guten Speisen und die Atmosphäre der Schanz auch bei einer geschotterten Anfahrt immer einen Abstecher wert.

Spessart Bild 3

Wir werden dann endlich in Waizenbach bei Hammelburg fündig. Ein sehr kleines, wahrscheinlich absichtlich kaum sichtbares Schild, weist den Weg nach Morlesau. Auf einem ganz engen Waldweg fahren wir auf verstaubter Straße und fragen uns, wie hier 2 Autos aneinander vorbeikommen sollen. Aber das ist ja nicht unser Problem. Wir müssen ohnehin darauf achten, nicht dem Charme der Natur zu erliegen, denn durch das kurvige Auf und Ab wird Aufmerksamkeit gefordert. Nach rund 3km purem Feldwegegenuss erreichen wir Morlesau und damit unser Mittagsziel, den motorradfreundlichen Gasthof Nöth. Das passt, denn die Mägen haben sich bereits gemeldet. Da es Karfreitag ist und wir uns in Bayern befinden, stehen Fischgerichte auf der Tageskarte im Vordergrund. Was liegt näher als die Bouillabaisse mit Saalefischen zu probieren? Da die Saale in Sichtweise vorbeifließt und wir diese bereits mehrfach auf der Herfahrt überquert haben, gehen wir davon aus, dass aus so einem herrlichen Fluss nur schmackhafte und bis vor kurzem glückliche Fische kommen können.

Nach dem Genuss der hervorragenden Fischsuppe gibt uns der motorradfahrende Wirt Harald einen wirklich heißen Tipp. Zwischen Rossbach und Gräfendorf gäbe es eine öffentliche Straße, die mit einem rund 10km lange Schotterstück glänzt. So richtig können wir das nicht glauben und denken, dass er uns auf den Arm nehmen will. Als wir wenig später wieder auf den Mopeds sitzen, übersehen wir auf dem Weg nach Rossbach vor lauter Schottervorfreude fast die Highlights rechts und links der Route. Herrschaftliche Anwesen, romantische Teiche und großzügige Parks hätte man sicher überall vermutet, nur nicht zwischen Unterleichtersbach und Zeitlofs. Und dann taucht sie ganz unvermittelt vor uns auf, die Einfahrt in die Sportler- und Cruiserhölle. Ein sich in einer Staubwolke näherndes Quad macht deutlich, dass wir hier richtig sind. Nach einmal Hin und Zurück sind wir so richtig fertig. Schotterfahren strengt richtig an und verlangt erhebliches Geschick.

Spessart Bild 1

Total eingestaubt, durstig und mit einem abartigen Grinsen im Gesicht fahren wir auf dem Heimweg wieder wir beim Engländer ein und ernten nur mitleidige Blicke bei den Asphalt-Normalos. Die werden das nie verstehen.

Text: Klaus Hinterschuster
Fotos: Elke Schäfer / Simon Albertsen / Bayerische Schanz

Ähnliche Touren zum downloaden:

ÜBERNACHTUNGSTIPPS

Unter www.msd-info.de spessart sind motorradfreundliche Unterkünfte mit deren Angeboten, Haustouren und einem Routenplaner zur Anfahrt zu finden.

GASTRONOMIETIPPS

Hotel-Gasthof Nöth Morlesauerstraße 3 und 6 97762 Hammelburg-Morlesau www.hotel-noeth.de

Waldschänke Bayerische Schanz Schanzstraße 85 97816 Lohr-Ruppertshütten www.bayrische-schanz.de

KARTEN / LITERATUR

Good Vibrations Verlag „Motorrad-Tourenkarte: Spessart. Routen- und Hotelführer“. Die laminierte Landkarte stellt die schönsten Motorradtouren im Spessart vor.