Der Weg zum Schlegeisspeicher lohnt sich in jedem Falle, auch wenn die Maut mit 7,80 € eine der teuren ist, die ich bis jetzt gefahren bin (außer Glockner)

Die Anreise kann über Rosenheim, oder dem Achensee, usw. erfolgen, letztendlich muss man ins Zillertal, und da bis an das Ende.

Zur Auffahrt zum Speicher hat man zwei Möglichkeiten, zum einen durch eine Wildromantische Schlucht, zum anderen durch einen Tunnel.
Ich habe zur Auffahrt die Schlucht gewählt, da die Kurven schöner zum fahren sind. Abwärts den Tunnel, dieser ist jedoch nur Einspurig, und daher mit Ampelregelung. Dieser hat keine einzige Kurve, und geht nur Bergab, logisch.
Lohnt sich aber, da dieser so ist wie er aus dem Fels geschlagen wurde.
Weiter oben an der Mautstelle gibt es ebenfalls eine Ampelschaltung, mich hat es mit 19 min. erwischt.
Aber die Straße von der Maut zum Speicher ist grandios und wunderschön. Führt auch durch einige Tunnels, mal unverbaut, manchmal verbaut.
Oben an der Staumauer angekommen, hat man die Möglichkeit noch etwas am Stausee entlang zu fahren, ist allerdings eine Sackgasse. Aber die Aussicht ist einfach toll, wie immer in den Bergen.
Alle Straßen sind geteert und gut befahrbar.
Wer bei der Heimfahrt noch Zeit hat, kann über den Gerlospaß fahren, und noch einen Abstecher zu einen weiteren Stausee, den Durrlassboden machen.
Mehr Bilder gibt es in meinem Profil.

Download für Navigationsgeräte